Digitale Fotografie - Test & Praxis
Cybershot-Modelle

Sony Cybershot WX5/TX9/TX99 - Vielseitiger Exmor R-Sensor oder günstiger Einstieg

Die beiden neuen Sony Cybershot-Modelle WX5 in klassischer und TX9 in besonders flacher Form sind mit dem schnellen Exmor R-CMOS-Sensor mit 12 Megapixel

© Archiv

Die beiden neuen Sony Cybershot-Modelle WX5 in klassischer und TX9 in besonders flacher Form sind mit dem schnellen Exmor R-CMOS-Sensor mit 12 Megapixel ausgestattet. Er erlaubt neue Funktionen wie Bildserien mit 10 B/s bei voller Auflösung, Schwenkpanoramen wahlweise auch in 3D, und 1080i-Full-HD-Video mit Stereoton und HDMI-Anschluss, wie man es schon von den größeren NEX-Systemkameras kennt. Beide Kameras sollen ab September erhältlich sein.

Neue Funktionen kommen hinzu. "Sweep Multi Angle" erlaubt dem Fotografen, sich mit der Kamera um ein Motiv herumbewegen, um eine Ansicht in 15 Einzelbildern zu erzeugen. Mit der "Background Defocus"-Funktion der Exmor R-Kameras kann die Schärfentiefe auf Basis zweier Aufnahmen elektronisch in drei Stufen variiert werden. Beim "Superior Auto Modus" machen WX5 und TX9 sechs Aufnahmen, um daraus ein Foto mit möglichst geringem Farbrauschen zu errechnen.

Während die WX5 mit einem Sony G-5x-Zoom 3,4-5,9/24-120 mm (28-140 mm bei 16:9, 34-170 mm bei 4:3) mit Autofokus ab 5 cm ausgestattet ist, setzt Sony bei den T-Modellen auf das Zeiss-5x-Zoom 3,5-4,6/25-100 mm (27-108 mm bei 16:9, 33-132 mm bei 4:3) mit Autofokus ab 1 cm Entfernung. Die beiden T-Modelle bieten Touchscreen-Bedienung, wobei die TX9 ihren 8,8 cm großen LCD-Monitor mit 307.200 RGB-Pixeln der TX99 voraus hat. Der LCD-Monitor der WX5 löst 153.600 Pixel auf. Die WX5 soll 330 Euro kosten, die TX9 400 Euro.

Die TX99, die für Oktober geplant ist, mit 14 Megapixel CCD-Sensor ist nicht so umfangreich ausgestattet und setzt auf einen günstigeren Einstiegspreis von 250 Euro. Gespeichert wird wahlweise auf Memory-Stick oder SD-Karten. Alle drei Modelle sind in verschiedenen Farben lieferbar.

Die TX-Modelle bieten zusätzlich einen Unterwasser-Panoroma-Modus für den Einsatz im optionalem UW-Gehäuse. Die Wiedergabe der mit WX5 und TX9 aufgenommenen Schwenkpanoramen in 3D ist mit entsprechenden Sony Bravia 3D-TV-Geräten möglich. Über Speicherkarte und zwischengeschalteter Playstation 3 sowie 3D Photo Viewer lassen sich die Bilder auch auf anderen 3D-TV-Geräten räumlich darstellen.

Download: Tabelle

www.sony.de

© Archiv

Sony TX9

© Archiv

© Archiv

Sony WX5

Mehr zum Thema

Premium-Kompaktkamera

Mit der Cybershot RX1R bringt Sony eine neue Variante seiner Vollformatkamera Cybershot RX1. Das neue Modell kommt ohne Tiefpassfilter.
Premium-Kompaktkamera

Die Sony RX100 II bringt viele Neuerungen gegenüber dem Vorgänger RX100 mit - unter anderem ein Klapp-Display, einen BSI-Sensor sowie WLAN und NFC.
Bridgekamera

Die neue Bridgekamera Sony RX10 kombiniert den 1-Zoll-Sensor der RX100 II mit einem 24-200-mm-Zoom mit durchgehender Lichtstärke von f2,8.
Kompaktkamera

Auch neue Kompaktkameras hat Sony auf der CES präsentiert: Die Modelle Cybershot W830 und W810 unterscheiden sich vor allem beim Zoom.
Kompaktkamera

Die Sony RX100 III ist bereits die drite Generation der Edelkompakten. Neu an Bord ist ein ausklappbarer elektronischer Sucher.