Digitale Fotografie - Test & Praxis
Spiegellose Vollformat-Systemkamera

Sony A7s angekündigt: Spezialistin für 4k-Video und wenig Licht

Die Sony A7s ergänzt die spiegellose Alpha-Serie von Sony um eine Systemkamera mit äußerst lichtempfindlichem 12,2-Megapixel-Sensor. Dank 4k-Videofunktion bietet sich die A7s auch für Profi-Filmer an.

© Sony

Sony A7s

In der neuen Sony A7s kommt ein neu entwickelter 35-mm-Vollformatsensor mit 12,2-Megapixel-Auflösung zum Einsatz, der eine Empfindlichkeit von ISO 50 bis ISO 409.600 bietet. In Zusammenarbeit mit dem verbauten Bionz-X-Bildprozessor sollen so auch bei Dunkelheit mit der Sony A7s noch rauscharme Fotos möglich sein.

Damit man auch bei wenig Licht noch sicher scharfstellen kann, hat Sony bei der A7s seinen "Fast Intelligent Autofokus" verbessert. Dieser soll nun Motive bis zu einem Lichtwert von EV -4 erfassen können. Von dem neuen Autofokus-System sollen Fotografen und Filmer gleichermaßen profitieren.

Für Filmer hat die Sony A7s zahlreiche neue Video-Funktionen an Bord. Als erste Alpha beherrscht die Sony A7s eine Aufnahme in 4k-Auflösung. Hierfür wird jedoch ein externer Rekorder benötigt, der die Daten unkomprimiert via HDMI in Empfang nimmt. Die Videos speichert die Sony A7s im XAVC-S-Format mit 50 Megabit pro Sekunde bei wahlweise 50 oder 60 Vollbildern. Im APS-C-Modus beherrscht die A7s Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Bei 24p erlaubt dies einen 5-fachen Zeitlupen-Effekt.

Die Video-Ambitionen der A7s will Sony in Zukunft weiter ausbauen: So entwickeln die Japaner speziell für Videofilmer ein XLR-Adapter-Kit, das direkt an der Kamera angebracht werden kann. In Zusammenarbeit mit Partnern will man zudem einen für die A7s optimierten 4k-Video-Workflow ermöglichen. Auch ein neues FE-Vollformat-Zoomobjektiv 4/28-135mm soll speziell für Videoaufnahmen entwickelt werden.

Ansonsten baut die Sony A7s auf bekannte Technik der Schwestermodelle A7 und A7r auf: Das Gehäuse ist unverändert und wiegt mit Akku und Speicherkarte 489 g. Auf der Rückseite ist ein 3-Zoll-Display verbaut, dass um 90 Grad nach oben und bis zu 45 Grad nach unten geschwenkt werden kann. Der 0,5 Zoll große elektronische OLED-Sucher bietet eine 100%-Sichtfeldabdeckung bei einer Auflösung von 2.359.296 Pixeln.

Daneben verfügt die Sony A7s wie die A7 und A7r über WLAN und NFC. Auch Play Memories Apps können auf der Kamera installiert werden.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sony A7s soll im Sommer 2014 auf den Markt kommen. Zum Preis hat Sony noch keine Angaben gemacht. Sobald wir hierzu neue Informationen erhalten, ergänzen wir sie an dieser Stelle.

© Sony

Video-Spezialistin: Profi-Filmer sollen die Sony A7s mit Zubehör aufrüsten können.

Mehr zum Thema

PlayMemories

Sony hat eine neue PlayMemories-App veröffentlicht: Die App "Portraitausleuchtung" soll bessere Porträt-Fotos mit der NEX-5R und NEX-6 ermöglichen.
Gerüchte

Laut neuen Gerüchten plant Sony eine spiegellose NEX-Systemkamera mit Vollformat-Sensor mit Profi-Ambitionen.
Systemkamera

Sony bringt mit der neuen NEX-5T eine auf der NEX-5R basierende Systemkamera mit Unterstützung für den Nahbereichsfunk NFC.
Spiegellose Systemkamera

Mit der günstigen A3000 bringt Sony die erste spiegellose Alpha-Systemkamera mit E-Bajonett - in einem klassischen Gehäuse.
Spiegellose Systemkamera

Neue NEX-Modelle will Sony zu den Messen CP+ 2014 im Februar und Photokina im Herbst vorstellen. Erwartet werden Nachfolger der NEX-6/NEX-7.