Digitale Fotografie - Test & Praxis
Spiegellose Systemkamera

Sony A5000: Neues Einstiegs-Modell mit Top-Bildprozessor

Die Alpha A5000 von Sony tritt die Nachfolge der NEX-3 als Einstiegsmodell der spiegellosen Sony-Systemkameras an.

© Sony

Sony Alpha A5000 - spiegellose Systemkamera

Die neu vorgestellte A5000 (Alpha 5000 / α5000) ist laut Sony die kleinste und leichteste Digitalkamera mit APS-C-Sensor, Wechselobjektiven, Blitz und integriertem WLAN-Modul. Die spiegellose Systemkamera hat äußerlich keine Ähnlichkeit mit der Sony A3000. Die A5000 wird von Sony als das Nachfolgemodell zur NEX-3N bezeichnet. Also scheint sich Sony mit der A5000 von der einst für die spiegellosen Kameras eingeführten Bezeichnung NEX zu verabschieden.

Die Sony A5000 als Einstiegsmodell in Sonys spiegelloses E-System misst nur 110 x 63 x 36 mm bei einem Gewicht von netto 210 g. Drinnen stecken ein aktueller Exmor HD-CMOS-Sensor im APS-C-Format mit 20 Megapixel Auflösung und der Bionz-X-Bildprozessor der neuesten Generation aus den Vollformatkameras Sony A7 und A7R. Das sorgt für verbesserte Bildqualität, vor allem beim Rauschen und der Oberflächenstruktur, so Sony. Die Empfindlichkeiten reichen bis ISO 16.000. Für anspruchsvolle Fotografen speichert die Sony A5000 die Fotos auch im RAW-Format. Full-HD-Videos 1920x1080 werden nachwievor mit 50i im AVCHD- oder MP4-Format gespeichert. Als Speichermedien dienen wahlweise Memory Sticks und SD/SDHC/SDXC-Speicherkarten.

Ein ausgeformter Handgriff gibt guten Halt bei der Sony A5000, auch bei Selbstauslöseraufnahmen, neuerdings Selfies genannt. Sie sind dank des um 180 Grad nach vorn hochklappbaren 3-Zoll-LCD-Monitors gut zu kontrollieren. Der Bildausschnitt kann dabei mit Powerzoom-Objektiven über den kleinen Hebel am Auslöser leicht mit dem Finger variiert werden.

Kaufberatung Systemkameras: So finden Sie die richtige Spiegellose

Dank NFC genügt eine Berührung, um die Kamera automatisch mit einem NFC-kompatiblen Android-Smartphone oder -Tablet zu verbinden und Fotos zu tauschen oder das Mobilgerät als Fernbedienung und zur Bildkontrolle zu nutzen. Mit den kostenlosen oder gebührenpflichtigen "PlayMemories Camera"-Apps können Nutzer die Funktionen ihrer Sony A5000 mit zusätzlichen Effekten und Hilfsprogrammen erweitern. So sorgt die neuen "Sync to Smartphone"- App für den automatischen Transfer auf ein zuvor entsprechend eingerichtetes Smartphone oder Tablet. "Photo Creativity" erlaubt es Nutzern ohne Fotografie-Kenntnisse, die Wirkung spezieller Effekte schon vor der Aufnahme auf dem LCD-Monitor zu überprüfen. Für die neuen 4K-HDTV-Geräte kann die Sony A5000 die Fotos in optimaler Auflösung ausgeben.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sony A5000 kommt ab März 2014 im Kit mit den 16-50-mm-Standardzoom in Schwarz, Weiss oder Silber für 500 Euro auf den Markt, ein Kit mit dem zusätzlichen 55-210-mm-Telezoom kostet 750 Euro.

Offizielles Video

© Sony

Sony von oben

© Sony

Klapp-Display von Sony

α5000 from Sony: Official Video Release (Concept)

Quelle: Sony
2:04 min

Mehr zum Thema

Gerüchte

Laut neuen Gerüchten plant Sony eine spiegellose NEX-Systemkamera mit Vollformat-Sensor mit Profi-Ambitionen.
Systemkamera

Sony bringt mit der neuen NEX-5T eine auf der NEX-5R basierende Systemkamera mit Unterstützung für den Nahbereichsfunk NFC.
Spiegellose Systemkamera

Mit der günstigen A3000 bringt Sony die erste spiegellose Alpha-Systemkamera mit E-Bajonett - in einem klassischen Gehäuse.
Systemkamera

Die Sony A7 und A7R sind neue spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor. Sie bieten Kompaktheit und einen verlockenden Preis.
Gerüchte

Die Neuheiten-Lücke vor der CP+ im Februar 2014 lässt die Gerüchteküche brodeln. Eine Quelle will jetzt von einer Sony-Kamera mit Schwarzweiß-Sensor…