Studie

Smart-TVs auf dem Vormarsch

Thomas Gottschalk dürfte sich künftig noch mehr ärgern, dass die Nation statt seiner "Wetten, dass...?"-Show immer öfter eine andere Programmgestaltung auf dem Fernseher vorzieht.

© Josef Bleier, Stefan Rudnick, Roland Seibt

Smart TV: Mit diesen Fernsehern geht es direkt ins Netz

Denn neben der zunehmenden Konkurrenz durch andere TV-Größen wie Dieter Bohlen und Stefan Raab erwächst zusätzlicher Wettbewerb durch Inhalte aus dem Internet. Immer mehr Fernseher haben den Web-Zugang intus und bieten über Widgets oder Apps an, Filme oder Videos auf den Flach-TV zu laden.

Laut einer BITKOM-Studie möchte jeder zweite Deutsche die sogenannten Hybrid-TVs, die Fernsehen und Internet vereinen, auch aktiv nutzen und beispielsweise Spielfilme oder Serien laden. Über 30 Prozent der Befragten gaben gar an, sie würden über den Fernseher gern ihre E-Mails bearbeiten, 17 Prozent würden per TV gern mit Freunden chatten. Immerhin zehn Prozent würden auch gern videotelefonieren. Praktisch, dass mittlerweile die ersten Fernseher mit dem Skype-Dienst ausgestattet wurden.

Mehr zum Thema

Smart TV

Sportfans kennen es von Fußball-Übertragungen: Ein Experte zeichnet auf dem Bildschirm die taktischen Fehler der Mannschaften ein. Der Touch Pen von…
Erweiterung

Das Smart Evolution Kit SEK-1000 bringt das neue Smart Hub von Samsung auf Smart TVs aus dem Jahr 2012. Sprachsteuerung inklusive.
IFA 2013

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin war Connected Home in diesem Jahr mit einem eigenen Stand vertreten. Im Interview fasst…
CES-Trends 2014

Auf der CES 2014 war die vernetzte Elektronik und die Heimvernetzung allgegenwärtig. Die Themen Hausautomation und Fitness spielten auf der großen…
Onlinevideothek

Netflix ist die Online-Videothek mit den weltweit meisten Abonnenten. Bis zum zukünftigen Deutschlandstart nutzen Sie mit unseren Tipps die US-Version…