Online-Zwang

Sim City bald auch offline spielbar?

In einer Umfrage kündigt EA indirekt einen Offline-Modus an: Der Classic-Mode soll auch ohne Online-Zwang spielspaß bereiten.

© EA

Sim City bald auch offline spielbar?

Der Release von Electronic Arts neuer Aufbausimulation Sim City am 7. März verlief alles andere als erfreulich. Der permanente Online-Zwang des Spiels führte zu überlasteten Servern und machte das langerwartete Sim City erst einmal unspielbar. Kein Wunder, dass Sim-City-Spieler bereits zum Release um einen Offline-Modus baten. Bis vor kurzem hat EA diesen Wunsch nicht erhört - jetzt werden jedoch Spekulationen um die Entfernung des Online-Zwangs lauter.

Grund dafür ist eine vor kurzem ausgeschickte Umfrage von EA an einige Sim City Spieler. So wird darin unter anderem der sogenannten "Classic Mode" aufgeführt, der folgendermaßen beschrieben wird: "Spielt im Offline- oder Online-Modus eine einzelne funktionierende Stadt und nutzt Cheats und Unlocks, um die perfekte Stadt zu erschaffen."

Der Aussage dieses "Classic Modes" zu Folge soll es nicht mehr nur den bisher einzigen und somit verpflichtenden Online-Modus geben, sondern Sim City soll auch ohne Internetverbindung spielbar sein. Nun stellt sich vielen Sim City Besitzern die Frage, ob der Umfrage auch Taten folgen werden.

Vorteile hätte dies definitiv für die Macher des Stadtbausimulationsspiels: unzufriedene Sim-Bürgermeister würden zusätzlich zu dem Gratis-Spiel, das es nach den Server-Problemen als Entschädigung gab, sanfter gestimmt werden. Außerdem könnte Electronic Arts weiteren Offline-Cracks vorbeugen, die bereits kurz nach dem Release von Programmierern - natürlich entgegen der Nutzervereinbarungen - entwickelt wurden.

Ob und wann der Offline-Modus wirklich kommt, bleibt jedoch abzuwarten. Auch wie genau dieser Classic-Modus aussieht und welche Funktionen er bieten wird, ist bis dato unklar.

Mehr zum Thema

Retro-Spielesammlung

Die laut Guinness Buch der Rekorde weltweit größte Spielesammlung wechselt den Besitzer. 11.000 Titel wurden für 750.000 US-Dollar versteigert.
Nach Heartbleed

Die OpenSSL-Bibliothek weist erneut eine kritische Schwachstelle auf. Der Fehler soll allerdings bereits behoben worden sein.
Sicherheitslücke in Uconnect

Zwei Hackern ist es gelungen, über das Internet die Kontrolle über einen Jeep Cherokee zu übernehmen - während der Fahrt auf einem Highway.
Netzpolitik.org & Landesverrat?

Der Verfassungsschutz wirft dem Blog Netzpolitik.org Landesverrat vor. Ein Kommentar dazu von unserem Redakteur Wolf Hosbach.
Nach netzpolitik.org-Affäre

Nach den Ermittlungen gegen den Blog netzpolitik.org wegen Landesverrats gibt es erste Konsequenzen aus der Affäre: Generalbundesanwalt Harald Range…