Unternehmen

Samsung steigt bei Sharp ein

Der defizitäre japanische Konzern Sharp holt sich beim koreanischen Konkurrenten Samsung Hilfe.

News
Samsung steigt bei Sharp ein
Samsung steigt bei Sharp ein
© Samsung/Sharp

Ausgerechnet von der Konkurrenz erhält der schwer angeschlagene Konzern Sharp Unterstützung. Laut einer Mitteilung des Nachrichtenagentur Reuters steigen die Koreaner von Samsung mit einer 3-Prozent-Beteiligung bei Sharp ein. Damit steckt der Konzern rund 110 Millionen Dollar in Sharp. Samsung wird neben dem US-Chip-Konzern Qualcomm, der zuletzt 120 Millionen Dollar investierte, einer der wichtigsten ausländischen Anteilseigner von Sharp.

Schon im November hatte Sharp die Anleger darüber informiert, dass man wahrscheinlich nicht ohne fremde Unterstützung überleben könne. Im Oktober retteten Banken das Unternehmen mit Milliarden-Krediten. Ein massiver Abbau von Mitarbeitern und Fabriken wird erwartet.

7.3.2013 von Volker Straßburg

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sky Deutschland und die Deutsche Telekom kooperieren ab Mitte 2013.

Live-Fußball, HD-Filme & Co.

Sky Deutschland und Deutsche Telekom schließen Kooperation…

Sky und die Telekom kooperieren ab Mitte 2013. Für Entertain-Kunden wird das komplette Sky-Angebot mit Live-Fußball zur Bundesliga, Champions League &…

image.jpg

Cloud-TV-Dienst

Samsung kauft Receiver-Hersteller Boxee

Samsung hat Boxee gekauft, einen israelischen Hersteller von Set-Top-Boxen. Die Koreaner zielen allerdings weniger auf die Receiver als auf den von…

CURVED OLED TV

UHD und OLED

Samsung und LG legen Patentstreit bei

Samsung und LG haben einen Patentstreit um LCD- und OLED-Techniken beigelegt und wollen künftig verstärkt zusammenarbeiten.

CES 2014

CES 2014 - Endlich kommen die 4K-Inhalte

Filme, Serien und Sport in 4K angekündigt

Ultra High Definition (UHD) ist das TV-Topthema der CES 2014. Alle namhaften Hersteller präsentieren UHD-TV-Modelle, die im Laufe des Jahres auf den…

Sharp Hauptquartier

Unternehmen

Sharp in Europa vor dem Aus?

Pressemitteilungen zufolge will Sharp den europäischen TV-Markt aufgeben. Produktion und Vertrieb sollen an TPV Technology gehen.