Highspeed-Speicher

Samsung SSD 960 Pro & Evo: Neue M.2-SSDs mit NVMe-Protokoll vorgestellt

Samsung stellt die SSD 960 Pro und SSD 960 Evo vor. Es handelt sich um M.2-SSDs mit NVME-Protokoll, die über PCI-Express über 3 GB pro Sekunde übertragen können.

News
VG Wort Pixel
Samsung SSD 960 Pro & Evo: Release & Preis
Auf dem SSD Summit 2016 hat Samsung die SSD 960 Pro und die Evo vorgestellt: Wir haben Infos zu Release und Preisen.
© Samsung

Suchen Sie noch nach einer schnellen M.2-SSD mit NVMe-Protokoll? Samsung stellt mit der SSD-960-Serie seine neuen Spitzen-Laufwerke vor: Wie gehabt gibt es auch in der 960-Reihe Pro- und Evo-Varianten. Die Samsung SSD 960 Pro richtet sich an Power-Nutzer und Unternehmen mit hohen Ansprüchen in Sachen Leistung und Lebensdauer. Die Samsung SSD 960 Evo zielt auf typische Endverbraucher. Der Marktstart ist für Oktober vorgesehen. Angaben zu Preisen gibt es zumindest schon für den US-Markt.

Die Samsung SSD 960 Pro gibt es in Größen von 512 GB, 1 TB und 2 TB. Die Preise beginnen bei rund 330 und steigen für die 2-TB-Fassung auf 1.300 US-Dollar. Die 1 TB-Variante liegt annähernd proportional zur Speichergröße dazwischen mit 630 US-Dollar. Die Evo wird es in drei Varianten mit 250 GB, 500 GB und 1 TB geben. Die Preise beginnen bei etwa 130 US-Dollar. Für die 500-GB- werden 250 und für die 1-TB-SSD 480 US-Dollar fällig. Preise für den deutschen Endverbrauchermarkt bleiben abzuwarten. Für die Samsung SSD 960 Pro gibt Samsung fünf Jahre Garantie, für die Evo sind es drei Jahre.

Die Samsung SSD 960 Pro soll beim sequenziellen Lesen bis zu 3.500 Megabyte pro Sekunde übertragen. Beim Schreiben sind es immerhin noch 2.100 Megabyte pro Sekunde. Die IOPS-Werte für zufälliges Lesen liegen bei 440.000 und beim Schreiben zufälliger Dateigrößen bei 360.000. Bei der Evo liegen die Werte etwas niedriger: 3.200 / 1.900 MB pro Sekunde für Lesen und Schreiben sowie 380.000 / 360.000 IOPS („Input Output Operations”). Zum Vergleich: Aktuelle SSDs mit SATA-Schnittstelle liegen sowohl bei der Datenübertragung als auch bei den IOPS-Werten etwa bei einem Viertel oder nur einem Fünftel der M.2-Pendants. Anstatt der SATA-Schnittstelle (6G) nutzen M.2-SSDs das NVMe-Protokoll über den PCI-Express-Slot.

Lesetipp: OCZ RD400 im Test – rasante SSD mit NVMe-Protokoll

Im Vergleich zur SSD 950 Pro hat Samsung das Fassungsvermögen und die Leistung noch einmal erhöht, der Stromverbrauch sinkt sogar um rund ein Drittel von 1,7 auf 1,2 Watt. Das dürfte für weniger Hitzestau sorgen. Die Vorgänger-SSD hat bei Last oft die Leistung heruntergeschraubt, um Schäden zu vermeiden. Für den Einsatz einer M.2-SSD braucht Ihr Mainboard einen M.2-Slot mindestens im 2280-Format. Die Zahlen 22 und 80 entsprechen Millimeterangaben für Breite und Länge. Alternativ gibt es PCI-Express-Adapter.

21.9.2016 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Aktuelle SSDs im Vergleichstest

Test

Aktuelle SSDs im Vergleichstest

Wir haben aktuelle SSDs im Test: Welche schneidet am besten ab? Wir verraten Ihnen, welche SSD das meiste aus Ihrem PC herausholt.

SSDs: Überraschende Ergebnisse bei SSD-Lebensdauer-Test

SSD-Langzeittest

Überraschend positive Ergebnisse im dreimonatigen…

SSDs werden immer beliebter. In einem Bericht von The TechReport wird getestet, wie lange so eine SSD wirklich hält - mit beeindruckenden Ergebnissen.

Samsung 960 PRO

Personal Computing

Samsung SSD 960 Pro im Test: Das M.2-Flaggschiff

Die Samsung SSD 960 Pro im M.2-Format ist Samsungs neues Speicher-Flaggschiff. Wir haben die SSD-Rakete für Sie im Test.

Die Samsung 980 Pro SSD ist die schnellste PCI-Express-4.0-SSD und eignet sich somit für die aktuellen AMD-CPUs und Nvidia-GPUs.

PCI-Express-4.0-SSD

Samsung 980 Pro SSD vorgestellt: Die optimale SSD für Ryzen…

Samsung hat die 980 Pro SSD vorgestellt. In ersten Tests kann sie überzeugen. Wir zeigen, wo schon Angebote für die PCI-Express-4.0-SSD zu finden…

Samsung legt die SSD 980 Pro für die PS5 mit einer eigenen Heatsink neu auf.

Für Playstation 5

Samsung SSD 980 Pro mit Heatsink für PS5 angekündigt

Ab November gibt es die Samsung SSD 980 Pro mit einer eigenen Heatsink. Diese kündigt der Hersteller als 1 und 2-TB-Variante für ab 219,90 Euro an.