LED-Monitore im Großformat von Samsung

Samsung präsentiert EX(n)-Serie - sparsame LED-Displays im Großformat

Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung stellte am Mittwoch seine neue Display-Serie EX beziehungsweise EXn vor. Diese Großformat-Bildschirme mit Diagonalen von 40 bis 55 Zoll sollen durch die angewandte LED-Hintergrundbeleuchtung sehr schmal und leicht, äußerst kontrastreich und dabei bis zu 60 Prozent stromsparender sein.

News
Samsung SyncMaster EX(n)-Serie
Samsung SyncMaster EX(n)-Serie
© Archiv

Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung stellte am Mittwoch seine neue Display-Serie EX beziehungsweise EXn vor. Diese Großformat-Bildschirme mit Diagonalen von 40 bis 55 Zoll sollen durch die angewandte LED-Hintergrundbeleuchtung sehr schmal und leicht, äußerst kontrastreich und dabei bis zu 60 Prozent stromsparender sein.

Beiden Serien gleich sind die verfügbaren Bildschirmdiagonalen von jeweils 40, 46 und 55 Zoll, die Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, 120 Hertz Bildwiederholrate und 8 ms Panel-Reaktionszeit. Gedacht sind die Displays vorrangig für den öffentlichen Einsatz als Infomonitor, also Flughäfen, Einkaufszentren oder Tagungseinrichtungen. Dort lassen sie sich dann je nach gewünschter Bildfläche in fast beliebiger Stückzahl zusammenschalten.

Die EXn-Serie aus Samsungs SyncMaster-Reihe (namentlich 400EXn, 460EXn und 550EXn) beherbergen eine integrierte 40-GB-Festplatte, um die anzuzeigenden Informationen unmittelbar abrufen zu können. Alternativ lassen sich die Geräte auch über einen Netzwerk-Anschluss mit Anzeige-Material speisen. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem eine Content-Management-Software namens MagicInfo, womit bis zu 250 Displays über einen zentralen Server mit Multimediainhalten versorgt und administriert werden können. Bei den Geräten der EX-Serie (namentlich SyncMaster 400EX, 460EX und 550EX) fehlt die Festplatte, sie werden von einem PC über Netzwerk oder RS-232C gefüttert.

Die 40- und 46-Zoll Modelle SyncMaster 400EX/400EXn und SyncMaster 460EX/460EXn kommen ab Ende Juni 2010 in den Handel. Die 55-Zoll Varianten SyncMaster 550EX/550EXn sind ab August 2010 verfügbar. Die Preise liegen je nach Modell und Konfiguration zwischen 2.250 und 5.000 Euro.

Samsung SyncMaster EX(n)-Serie
Samsung SyncMaster EX(n)-Serie
© Archiv

26.5.2010 von Redaktion pcmagazin und Andy Ilmberger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows 10 1803 installieren

Support-Ende für Creators Update

Windows 10: Microsoft fordert Nutzer zum April Update auf

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…

Geforce GTX 1060

Gaming-Grafikkarten

Geforce RTX 2060: Nvidia verkauft Vorgänger statt neuer…

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…

Bestes Business-Notebook 2019: Drei Modelle im Test

Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Markt wächst: Aufschwung durch Windows-10-Umstieg

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…

Apple Mac Pro 2019

Apple Computer

Mac Pro: Apples Profi-Rechner bekommt neue Füße für 350 oder…

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…

Nostalgie pur: der Amiga 500 in der Neuauflage.

Retro-Computer

TheA500 Mini: Amiga 500 im Mini-Format angekündigt

Der zeitlose Heimcomputer Amiga 500 kehrt zurück: Mit dem "TheA500 Mini" wurde eine Neuauflage mit 25 Spielen angekündigt – wir haben alle Infos zu…