Ohne PCIe 5.0

Samsung 990 Pro SSD vorgestellt

Samsung entwickelt das eigene SSD-Portfolio fort und führt mit der 990 Pro eine neue NVMe-Festplatte ein, die das neue Referenzmodell für PCIe-4.0-SSDs bilden soll.

News
VG Wort Pixel
Die Samsung 990 Pro SSD wird in zwei verschiedenen Speicherkapazitäten auf den Markt gebracht.
Die Samsung 990 Pro SSD wird in zwei verschiedenen Speicherkapazitäten auf den Markt gebracht.
© Samsung

Hardware-Hersteller Samsung hat sich in den vergangenen Jahren als einer der führenden Produzenten für SSD-Speicher etabliert - nun soll die Erfolgsgeschichte mit der 990 Pro SSD fortgeführt werden, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung verlauten lässt.

Das neue Modell soll "den passenden Mix aus Schnelligkeit, Energieeffizienz und Zuverlässigkeit" für Gamer und Kreative bieten, wie KyuYoung Lee in seiner Funktion als Vizepräsident des Memory Brand Product Teams mitteilt. Hierfür setzt Samsung bei der 990 Pro auf die neueste V-NAND-Technologie, verzichtet allerdings auf den Einsatz der PCIe 5.0 Schnittstelle und bleibt beim derzeit Noch-Standard PCIe 4.0.

Trotz des Verzichts auf PCIe 5.0 ist ein Performancezuwachs zu verzeichnen: So soll die 990 Pro auf sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 7.450 Megabyte pro Sekunde beziehungsweise bis zu 6.900 MB/s kommen. Auch die zufällige Lese- und Schreibgeschwindigkeit steigt auf bis zu 1.400K respektive 1.550K IOPS.

Der neu eingesetzte TLC-Controller verspricht durch eine stromsparende Architektur eine um bis zu 50 Prozent bessere Energieeffizienz im Vergleich zum derzeitigen Top-Modell 980 Pro. Hierfür wird der Controller mit Nickel beschichtet und ein Heatspreader zur gleichmäßigen Verteilung der Wärme eingesetzt. Ein dedizierter Heatsink ist vorläufig nicht mit an Bord, eine Einführung einer solchen Version der 990 Pro sei allerdings geplant.

Im Oktober 2022 soll der Release der 990 Pro offiziell erfolgen. Zum Marktstart ist die SSD mit wahlweise einem oder zwei Terabyte Kapazität verfügbar - als Preis setzt Samsung eine UVP von 174,90 Euro für das 1-TB-Modell sowie 324,90 Euro für die 2-TB-Variante an. Auch ein Modul mit vier Terabyte sei in Arbeit, welche 2023 schlussendlich erscheinen soll.

Aufmacher-SSD-Karten

Solid-State-Module

M.2-SSDs im Test: Corsair MP 600 Pro XT & Patriot Viper…

Mit riesigen Schritten schreitet die Entwicklung der SSD-Technologie voran. Grund genug für uns, die aktuellen Festplatten Modelle zu begutachten.

25.8.2022 von Jusuf Hatic

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Portable SSD T7

CES 2020

Neue Samsung Portable SSD T7 mit Fingerabdruckscanner, SSD…

Auf der CES 2020 hat Samsung die Portable SSD T7 vorgestellt, die Daten per Fingerabdruck schützt. Dazu wurde die Samsung SSD 980 Pro gesichtet.

Die Samsung 980 Pro SSD ist die schnellste PCI-Express-4.0-SSD und eignet sich somit für die aktuellen AMD-CPUs und Nvidia-GPUs.Aktion Overlay

PCI-Express-4.0-SSD

Samsung 980 Pro SSD vorgestellt: Die optimale SSD für Ryzen…

Samsung hat die 980 Pro SSD vorgestellt. In ersten Tests kann sie überzeugen. Wir zeigen, wo schon Angebote für die PCI-Express-4.0-SSD zu finden…

Samsung legt die SSD 980 Pro für die PS5 mit einer eigenen Heatsink neu auf.Aktion Overlay

Für Playstation 5

Samsung SSD 980 Pro mit Heatsink für PS5 angekündigt

Ab November gibt es die Samsung SSD 980 Pro mit einer eigenen Heatsink. Diese kündigt der Hersteller als 1 und 2-TB-Variante für ab 219,90 Euro an.

Die Samsung 990 Pro SSD wird in zwei verschiedenen Speicherkapazitäten auf den Markt gebracht.

Unzufriedene Kunden

Samsung 990 Pro: Berichte über sinkende Lebensdauer häufen…

Samsungs Flaggschiff-SSD, die unter der Bezeichnung 990 Pro läuft, sorgt in der Speicherversion mit zwei Terabyte für einigen Kundenärger.…

PCIe 5.0: Ein erstes SSD-Modell wurde mittlerweile in Japan zum Verkauf entdeckt.

Neue Schnittstelle

PCI Express 5.0: Erste SSD in Japan gesichtet

In Japan wurden erste SSDs mit PCI-Express-5.0-Schnittstelle gesichtet. Der Preis soll nur marginal höher ausfallen als aktuelle Spitzenmodelle.