Stabiler, kompatibler, problemfreier

Ryzen-Mainboards: Neue Firmware mit AGESA-Update 1.0.0.5

Mainboards für aktuelle AMD-Ryzen-Prozessoren bekommen demnächst BIOS-Updates. AMD hat mit AGESA 1.0.0.5 eine aktualisierte „Basis-Firmware“ veröffentlicht.

© AMD

Der Ryzen-"Unterbau" AGESA bekommt ein Update. Prüfen Sie, ob Ihr Mainboard-Hersteller schon Ihr BIOS aktualisiert hat.

Mit neuen Ryzen-Prozessoren sind für ältere und einige aktuelle Mainboards BIOS-Updates vorgesehen. Hersteller wie ASUS, MSI und Co. bauen ihre Mainboard-Aktualisierungen seit 2003 auf AMDs Generic Encapsulated Software Architecture (AGESA) auf. Dabei handelt es sich um eine Programmbibliothek, die die Entwicklung von BIOS-Updates vereinfacht. Zusammengefasst;: AMD nimmt sich mit AGESA der Hardware- und die Mainboard-Hersteller mit ihren Updates der Software-Unterstützung an.

AMD hat das aktuelle „AGESA 1.0.0.5“-Update in der Vorwoche veröffentlicht. Erste Mainboard-Updates sollten demnächst auf den Hersteller-Webseiten zu finden sein. Entsprechend eingestellte Treiber-Programme können sich auch selbständig mit passenden Benachrichtigungen melden. Die Version 1.0.0.5 kommt laut AMD mit folgenden Punkten:

  • Rollup of 1004a, ab, abb, abba patches into a single release
  • Fixed a PCIe® lane configuration issue on the AMD Ryzen™ 3 PRO 2100GE
  • Resolved an intermittent virtual memory error with Realtek onboard LAN
  • Improved POST with select Micron DDR4-3200 memory ICs
  • Optimized PCIe® firmware to improve stability and interoperability

Punkt 1 besagt nur, dass 1.0.0.5 vorherige Patches enthält. Nutzer müssen im Zweifelsfall nur das aktuelle Update installieren. Der AMD Ryzen 3 Pro 2100GE von Ende 2018 findet sich fast ausschließlich in Komplett-PCs von Unternehmen und soll im Zusammenspiel mit PCI-Express-Komponenten stabiler laufen. Mit Realtek-Chips konnten vor AGESA 1.0.0.5 Fehler mit dem virtuellen Speicher auftreten, der Bootvorgang wird in Sachen Kompatibilität und Stabilität mit Crucial-Micron-Arbeitsspeicher verbessert, genau wie die allgemeine PCI-Express-Funktionalität und -Stabilität.

Lesetipp: Ryzen-Mainboard kaufen - welcher Chipsatz passt?

Im Gegensatz zu einigen vorherigen Updates ist AGESA 1.0.0.5 eher eine Bugfix-Sammlung. Für die zuletzt angekündigten neuen AMD-Chips Ryzen 3 3100 / 3300X und den AMD Ryzen 1200 (2020) gilt keine zwingende Voraussetzung. Mainboards auf aktuellem Stand (vor 1.0.0.5) werden diese also betreiben können - müssen zwecks direktem Betrieb auf dem Mainboard also nicht umständlich ein Update erhalten..

Mehr lesen

10. Generation: Comet Lake S

Intel hat seine 10. Generation von Desktop-CPUs vorgestellt. Wir fassen Infos zu Release und Preisen für Comet Lake S zusammen.

Mehr zum Thema

Neue AMD-CPU 2020 für Einsteiger-Gaming

AMD hat den Ryzen 3 1200 überarbeitet. Mit etwa 50 Euro eignet er sich für günstige Selbstbau-PCs. Wir zeigen eine Beispielkonfiguration für unter 400…
Flotte Office- und günstige Gaming-Rechner

Nach dem neuen Ryzen 3 1200 kommen die 7-nm-Chips AMD Ryzen 3 3100 und 3300X. Dazu kündigt AMD den neuen B450-Chipsatz an. Wir haben Release-Termine…
CPU-Chipsatz für Zen 3

Mit dem B550 stellt AMD den nächsten Mittelklasse-Chipsatz der Bx50-Reihe vor. Dieser bringt Zen-3-Support für Ryzen 4000 und schnelleres PCIe-4.0.
Teilweiser Support für X470 und B450

Im Herbst 2020 kommt Ryzen 4000. Zuerst kündigte AMD an, bisherige Mainboard-Chipsätze nicht mehr zu unterstützen. Nun wird diese Aussage teilweise…
Shop-Links, Einkaufs-Tipps und mehr

Ab dem 25.11. gibt es auch die Custom-Modelle der RX 6800 (XT) online zu kaufen. Wir geben eine Kauflink-Übersicht über die beliebtesten Modelle.