GNU/Linux

Release Candidate von Ubuntu 12.04 gestrichen

Die Macher von Ubuntu gehen beim nächsten Ubuntu 12.04 LTS nicht den üblichen Release-Zyklus durch, sondern lassen den Release Candidate aus und gehen direkt von der Beta zum finalen Release.

© Ubuntu

Release Candidate von Ubuntu 12.04 gestrichen

Version 12.04 der bekannten Linux-Distribution Ubuntu ist eine "Long Term Support"-Version (LTS), welche mindestens vier reguläre Updates erhalten wird und somit eine längere Unterstützung hat wie herkömmliche Versionen. Die LTS-Versionen richten sich vor allem an Anwender die Sicherheit und Stabilität bevorzugen, anstatt neue Features. Nachdem die erste Alpha-Version von Ubuntu 12.04 LTS vor einigen Tagen veröffentlicht wurde, hat Canonical, die Firma hinter Ubuntu, bekannt gegeben, dass es keine Release Candidate geben wird, sondern das nach der Beta 2 Release sofort die finale Version erscheint. Normalerweise gibt es vor einem finalen Release zwei Alpha-Versionen, zwei Beta-Versionen und einen Release Candidate. Nach dem offiziellen Ubuntu 12.04 LTS Release Schedule entfällt nun der Release Candidate, aber alle anderen Versionen verbleiben und das Datum der finalen Version ändert sich auch nicht.Der aktuelle Realease-Zeitplan ist wie folgt:

  • 1. Dezember 2011 - Alpha 1 Release
  • 2. Februar 2012 - Alpha 2 Release
  • 1. März 2012 - Beta 1 Release
  • 22. März 2012 - Beta 2 Release
  • 26. April  2012 - Finales Release von Ubuntu 12.04 LTS

Mehr zum Thema

IBM Investition in Linux

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.
MacBook, Mac Pro, iMac & Co.

Der Release von OS X 10.9 steht bald bevor. Apple hat den Golden Master von OS X Mavericks nun an seine registrierten Entwickler vergeben.
iOS 8 Bug

Ein Fehler in iOS 8 scheint dazu zu führen, dass ohne Zustimmung des Nutzers Dokumente und Dateien aus iCloud Drive gelöscht werden.
Apple

OS X El Capitan, eine neue Version von Apples Betriebssystem für Macs, soll dank verbesserter Grafiktechnologie mehr Leistung bringen.
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.