Digitale Fotografie - Test & Praxis

Reflecta x³ - Diascanner

Noch gibt es einen großen Bestand an Dias und Negativen, die in digitale Bilder gewandelt werden sollen. Damit das schnell geht, präsentiert Reflecta den

image.jpg

© Archiv

Noch gibt es einen großen Bestand an Dias und Negativen, die in digitale Bilder gewandelt werden sollen. Damit das schnell geht, präsentiert Reflecta den x³-Scan mit 2,4 Zoll großem LCD-Display. Er hat einen 32 MB großen internen Speicher, kann auf SD-Karten schreiben und arbeitet damit auch unabhängig vom Rechner. Der Scanner nimmt via USB Kontakt zum Rechner auf und zeigt die Bilder via TV-out-Ausgang direkt auf TV-Geräten. Als Software liefert Reflecta ArcSoft Photo-Impression 6 mit. Gescannt werden können Negative und Positive als Streifen (35mm) oder Dias (5x5cm). Mitgeliefert werden ein Filmhalter für 3 gerahmte Dias sowie weiterer für Filmstreifen mit bis zu 6 Bildern. Im Inneren arbeitet ein CMOS-Bildsensor, mit dem der Scanner auf eine Auflösung von 1800x1800 dpi und eine Farbtiefe von 30 Bit kommen soll.

www.reflecta.de

Mehr zum Thema

Office 2016 auf PC, Notebook, Tablet und Smartphone
Büro-Suite im Angebot

Gute Gelegenheit, der Familie ein Office-Upgrade zu spendieren: Bei Amazon gibt es Office 365 Home im Jahresabo für fünf Geräte für nur 49,99 Euro.
Xiaomi Air 13.3
Intel Kaby Lake, Fingerabdruckscanner und mehr

Gearbest hat das Xiaomi Air 13.3 im Angebot mit EU-Versand für 594,70 statt rund 750 Euro. Das Business-Ultrabook punktet mit starker Hardware.
pokemon go generation 4 teaser
Hinweise auf Release 2018

Nähern wir uns dem Release der 4. Generation in Pokémon GO? Niantic hat einen ersten Teaser für neue Pokémon aus der Sinooh-Region veröffentlicht.
zapdos tag event juli 2018
Legendärer Raid-Boss

Auf den Arktos-Tag folgt der Zapdos-Tag: Gelingt es am Wochenende die globalen Herausforderungen zum Pokémon GO Fest zu meistern, kehrt der legendäre…
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Über Webcam angeblich mitgefilmt

Cyberkriminelle erpressen Opfer mit vorgeblich peinlichen Webcam-Aufnahmen. Als Beweis enthält die Mail ein vom Adressaten verwendetes Passwort.