Linux-Server

Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 Beta

Hersteller Red Hat hat die neue Betaversion Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 für Linux der Öffentlichkeit vorgestellt und zum Test eingeladen.

News
Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 Beta
Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 Beta
© Red Hat

Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 ist die nächste Generation von Red Hats End-To-End-Virtualisierungslösung. Sie basiert auf dem KVM (Kernel-based Virtual Machine)-Hypervisor des Linux-Kernels, was Skalierbarkeit, Sicherheit und geringe Kosten bedeutet.

Die erste Beta-Version war im August dieses Jahres erschienen und von Red Hat in enger Kooperation mit Beta-Kunden und Partnern optimiert worden.  Ab sofort steht die Betaversion der Virtualisierungslösung für die Öffentlichkeit - Kunden, Partner, Community-Mitglieder und anderen Interessenten - zum Download unter www.redhat.com/rhev3 bereit.

18.11.2011 von Beate Rother

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

IBM überweist eine weitere Milliarde als Investition in Linux.

IBM Investition in Linux

IBM unterstützt Linux mit einer weiteren Milliarde US-Dollar

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.

Bald kommt OS X 10.9 - für Entwickler kommt das Golden Master.

MacBook, Mac Pro, iMac & Co.

OS X 10.9 Mavericks für Entwickler veröffentlicht

Der Release von OS X 10.9 steht bald bevor. Apple hat den Golden Master von OS X Mavericks nun an seine registrierten Entwickler vergeben.

icloud, ios 8, apple

iOS 8 Bug

Fehler löscht Dokumente aus iCloud

Ein Fehler in iOS 8 scheint dazu zu führen, dass ohne Zustimmung des Nutzers Dokumente und Dateien aus iCloud Drive gelöscht werden.

Mac OS X El Capitan

Apple

OS X El Capitan mit besserer Performance

OS X El Capitan, eine neue Version von Apples Betriebssystem für Macs, soll dank verbesserter Grafiktechnologie mehr Leistung bringen.

Apple iTunes

iOS & Mac OS X angreifbar

Xara-Sicherheitslücke in iPhone, iPad und Co. wird gefixt

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.