2D-Animationssoftware

Reallusion veröffentlicht CrazyTalk Animator

Mit dem CrazyTalk Animator veröffentlicht Reallusion eine Animationssoftware, mit der Sie gezeichneten Comicfiguren, aber auch Personen von Fotos das Laufen beibrigen können. Eine neue Technologie soll beim Reallusion CrazyTalk Animator dafür sorgen, dass nicht nur die von CrazyTalk bekannten vollständigen sprechenden Gesichts-Animationen möglich sind, sondern Animationen des ganzen Körpers, sodass Sie Cartoon- und Comic-Geschichten erzählen können.

News
VG Wort Pixel
Reallusion CrazyTalk Animator Pro - Boxshot
Reallusion CrazyTalk Animator Pro - Boxshot
© Archiv

Ob reale Personen von Fotos oder gescannte bzw. selbst gezeichnete Charaktere, mit dem Reallusion CrazyTalk Animator können Sie beliebige Figuren zum Leben erwecken und diese natürlich auch entsprechend modifizieren. Für ausgefallene Kreationen lassen sich also auch reale Köpfe und Cartoon-Körper miteinander kombinieren.

Per Drag & Drop aus einer Bewegungsbibliothek wird einem Objekt einfach eine Bewegung zugewiesen. Wem die Ergebnisse zu ungenau sind, kann auch die eingebauten Bearbeitungswerkzeuge für alle Figurenelemente nutzen, um die Bewegungen entsprechend genau anzupassen.

Weitere Szenenobjekte werden mithilfe der Layertechnik schließlich entsprechend angeordnet, sodass sich ein räumlicher Eindruck realisieren und Akteure vor und hinter anderen Objekte positionieren lassen.Wer es "richtig" räumlich will, kann das Ergebnis auch anaglyph (rot/cyan) sowie side-by-side (linkes Hälfte - linkes Auge, rechte Hälfte - rechtes Auge) für "echte" 3D-Darstellung ausgeben. Die maximale Auflösung für die Ausgabe von Bildern und (HD-)Film liegt bei 3000x3000 Pixeln.

Reallusion CrazyTalk Animator gibt es als Standard-Version mit vorlagenbasierter Drag-&-Drop-Animationsfunktion für 49,00 Euro sowie als Pro-Version mit entsprechender Timeline für detaillierte Einstellungsmöglichkeiten für 159 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.reallusion.com/de.

CrazyTalk Animator - Demo Reel

Quelle: CrazyTalkDemo
3:15 min

8.3.2011 von Jörg Knitter

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild

Vorsicht vor FLV-Videos

VLC Player mit kritischen Sicherheitslücken

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.

Google TV-Stick Chromecast

Chromecast für VLC

VLC-Player 3.0 bekommt laut Patch-Notes Google-Stick-Support

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.

Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player

PowerDVD-Alternative gratis

Leawo Blu-Ray Player ab sofort kostenlos statt für 60…

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.

VLC Player: Logo auf orangenem Grund

VLC-Update als Download

VLC-Player 2.20 dreht Smartphone-Videos und mehr

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…

Kodi-Logo XBMC

Wegen Förderung von Piraterie

Amazon entfernt Kodi (XBMC) aus dem App Store

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.