Kabelgebundene Gaming-Tastatur

Blackwidow V3: Razer stellt neue Gaming-Tastatur vor

Mit der Blackwidow V3 stellt Razer die neueste Version seiner mechanischen Gaming-Tastatur vor. Die Tastatur erscheint auch als kabellose Pro-Version.

© Razer

Die Blackwidow V3 erscheint mit den hauseigenen Razer-Switches.

Nach den ersten beiden Blackwidow-Versionen folgt mit der V3 die nunmehr dritte Auflage der beliebten Gaming-Tastatur. Sowohl ein reguläres Layout als auch eine Tenkeyless-Tastatur sind geplant. Bereits vor wenigen Wochen hatte Razer mit der Blackwidow V3 Pro eine kabellose Version des Modells vorgestellt.

Die kabelgebundene Standard-Variante erscheint zu einer UVP von 150 Euro, bzw. 110 Euro für die Tenkeyless-Tastatur. Dafür bietet die V3 auch einige Neuerungen gegenüber dem Vorgängermodell.

Als Switches verbaut man die hauseigenen Razer-Switches. Hier kann zwischen den linearen Razer Yellow Switches und den hörbar auslösenden Razer Green Mechanical Switches gewählt werden. Beide sind für mindestens 80 Millionen Tastenanschläge ausgelegt.

Über den Switches finden sich Doubleshot-ABS-Keycaps, die dank dickerer Seitenwände stabiler sein sollen als die Caps des Vorgängers. Auch sind die Tastenbeschriftungen nun nicht mehr aufgedruckt, sondern in die Tasten eingraviert. Das Gehäuse der V3 ist aus Aluminium.

Die Blackwidow V3 soll mit einer Pollingrate von 1.000 Hz (1 ms) erscheinen und über n-Key-Rollover (NKRO) verfügen.

Ebenfalls nachgelegt hat Razer bei der Beleuchtung und den Mediatasten. Die RGB-Beleuchtung fällt heller aus, insbesondere auch durch das durchsichtige Tastengehäuse. Durch dieses soll die Hintergrundbeleuchtung besser zur Geltung kommen.

Lesetipp: Tastatur und Maus richtig reinigen und desinfizieren

Bei den Mediatasten verzichtet Razer auf mehrere Einzeltasten und verbaut stattdessen erstmalig einen Drehregler, über den sich Lautstärke, Helligkeit, Musik und mehr steuern lassen. Über den Onboard-Medienspeicher lassen sich RGB-Profile und Tastenprogrammierungen speichern.

Für die Standard-Version ist außerdem eine optionale Handballenauflage verfügbar, die Tenkeyless-Variante muss darauf ebenso wie auf die Mediatasten verzichten. Im US-Layout erscheint die Tastatur neben der regulären schwarzen Variante auch in einer Quartz-Farboption, für ein deutsches Layout ist diese Option bisher nicht angekündigt. Die Razer Blackwidow V3 soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Gefunden haben wir sie beispielsweise bei Galaxus. Bei Amazon findet sie sich auch, ist aber noch nicht verfügbar.

Opto-mechanische Tastatur

Die Corsair K100 RGB ist das neue Flaggschiff des Herstellers. Wir haben die opto-mechanische Gaming-Tastatur im Test.

Mehr zum Thema

CES 2020

Razer setzt auf Cloud- und Mobile-Gaming. So gibt es am Messestand unter anderem einen 5G-Router und einen Mobile-Controller zu sehen.
Omen 25L und Omen 30L

HP stellt die neuesten Mitglieder seiner Omen Gaming-PC-Reihe mit Comet Lake S oder Ryzen 3000 vor. Das bieten die neuen Desktops mit Intels…
Die Nintendo-Konsole im Schnäppchen-Test

Die Nintendo Switch gibt es am Amazon Prime Day zum reduzierten Preis. Lohnt sich das Schnäppchen oder gibt es die Konsole bei anderen Händlern…
1080p-Grafikkarte

AMD hat seine Radeon RX 6600 XT vorgestellt. Die Grafikkarte positioniert sich gegen die Geforce RTX 3060 mit 12 GB. Alle Infos zu Release, Preis und…
Neue UVP

Nintendo hat den UVP seiner Switch-Konsole nach unten korrigiert. Als Grund wird unter anderem der bevorstehende Release des OLED-Modells angegeben.