Spionage bei Facebook & Co.

US-Rüstungskonzern Raytheon entwickelt neuartige Spionage-Software

Die US-Rüstungsfirma Raytheon hat die Software "Riot" vorgestellt, die Personen detailliert überwacht und schon "Google for spies" (deutsch: Google für Spione) genannt wurde.

© Screenshot: guardian.co.uk / Raytheon

Die Software Riot erlaubt quasi den "Launchangriff" auf Einzelpersonen.

Mit Riot hat der US-Rüstungskonzern Raytheon eine Software vorgestellt, die eine Totalüberwachung einschließlich der Erstellung von Bewegungsprofilen und Prognosen für zukünftiges Verhalten der Zielpersonen ermöglicht. Die Firma ist sonst bekannt für allerlei Kriegswerkzeug wie etwa Drohnen und Flugabwehrsysteme. Das Spionage-Programm "Riot" - was übersetzt "spontane Aufruhr, Rebellion" heißt, steht bei Raytheon für "Rapid Information Overlay Technology".

Die Software wertet vor allem Sozial-Media-Daten etwa von Facebook aus, und dort beispielsweise die Meta-Tags von geposteten Bildern. Sie kann so detaillierte Informationen über Aufenthaltsorte, das soziale Umfeld und der Lebensumstände eines auszuspionierenden Menschen erfassen. Der Mensch wird gläsern - das Cyber-Tracking wird durch ein paar einfache Klicks gestartet.

Angeblich wurde die Software bisher nicht weiter verkauft. Allerdings haben Behörden und Unternehmen in den USA bereits Zugang zu dem Programm erhalten. Ziel soll sein, ein "nationales Sicherheitssystem zu entwickeln, das Billionen von Datensätzen" verarbeiten kann. Personen-Daten sammelt Riot übrigens über frei zugängliche Informationen von Social Networks. Es lohnt also ein Blick etwa in unseren Ratgeber zu den richtigen Facebook-Datenschutzeinstellungen.

Mehr zum Thema

Cryptocat

Cryptocat bietet eine neue Funktion, um Chats auf Facebook zu verschlüsseln. Mit diesen Tipps bestimmen Sie, wer Ihre Nachrichten (mit)liest.
Automatischer Datenschutz

Neue Facebook-Nutzer müssen nicht mehr fürchten, dass Einträge von allen Nutzern gelesen werden können. Facebook ändert die Voreinstellungen für…
iPhone-App

Ein Hacker hat bei Instagram eine Sicherheitslücke gefunden. Nach einer abgelehnten Belohnung droht er Facebook mit einem Angriff, um den Druck zu…
Facebook-Datenschutz

Die Initiative Europe-v-Facebook ist rasant gewachsen. Am 6. August wurden bereits über 20.000 Teilnehmer für die Sammelklage gegen Facebook gelistet.
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Facebook…