Digitale Fotografie - Test & Praxis

RAW-Entwicklung oder Bildmanipulation?

Seit 35 Jahren veranstaltet der dänische Fotojournalisten Verband "Presse-Fotograf Forbundet" seinen Wettbewerb "Picture of the Year". Die Regeln besagen, dass

© Archiv

Seit 35 Jahren veranstaltet der dänische Fotojournalisten Verband "Presse-Fotograf Forbundet" seinen Wettbewerb "Picture of the Year". Die Regeln besagen, dass eingereichte Fotos "wahrheitsgemäß repräsentieren, was sich vor der Kamera während der Belichtung abgespielt hat." Nun hat nach einem Bericht von freelens.com die Jury dieses Jahr erstmals bei drei Einsendern von ihrem Recht Gebrauch gemacht, anhand des Roh-Bildmaterials zu kontrollieren, ob das Originalszenario nicht durch Bildbearbeitungen verfälscht wurde. Im Ergebnis wurde eine Reportage des Fotojournalisten Klavs Bo Christensen über Haiti nicht akzeptiert. Er hatte seine Fotos waren zwar nicht inhaltlich manipuliert, aber in Dynamik, Kontrasten und Farbsteigerungen künstlich dramatisiert. Christensen verglich sein Vorgehen mit unterschiedlicher Film- und Entwicklungswahl bei analogen Filmen. Originale und bearbeitete Fotos sowie sind auf den Internetseiten im Vergleich zu sehen.

www.pressefotografforbundet.dk/index.php?id=11708 Foto: Klavs Bo Christensen

Mehr zum Thema

Software in der Kritik

Die Software Zoom steht wegen der Sammlung und Weitergabe von Nutzerdaten in der Kritik. Der Hersteller hat inzwischen darauf reagiert.
Microsoft-Neuigkeiten

Microsoft 365 Personal und Family sind ab 21. April verfügbar. Preise und was das für Office 365 Personal und Home bedeutet und mehr lesen Sie hier.
Home-Office, Multimedia, Gaming und mehr

Es gibt Notebook-Angebote mit den neuen Ryzen-Chips von AMD. Erste Modelle finden sich in Shops mit Ryzen 5 4500U ab 499 und Ryzen 7 4700U ab 650…
Update: Bereits vergriffen

Die Nintendo Switch Lite ist bei Lidl Online im Angebot für 179 Euro. Dazu gibt es Animal Crossing für 47,99 Euro. Das ist günstiger als bei der…
COVID-19 als Phishing-Falle

Bei der COVID-19-Soforthilfe droht Betrug. Die Polizei warnt aktuell vor einer dreisten Masche, mit der persönliche Daten abgegriffen werden sollen.