Quake 3 mit 133 FPS

Raspberry Pi - Open-Source Grafiktreiber ist fertig

Das Raspberry Pi Projekt hatte einen Entwicklerwettbewerb für einen ersten Open Source Grafiktreiber für den Pi ausgeschrieben. Der Entwickler Simon Hall hat den mit 10.000 US-Dollar dotierten Wettbewerb gewonnen.

© Jwrodgers, Creative Commons

Aus einem Entwicklerwettbewerb kommt der erste Open-Source-Grafiktreiber.

Nachdem der Chiphersteller Broadcom vor kurzem die Dokumentation für den im Raspberry Pi enthaltenen Grafikkern "VideoCore IV" komplett veröffentlicht und freigegeben hatte, schrieb das Raspberry-Pi-Projekt einen Wettbewerb für die Entwicklung eins freien Grafiktreibers für den beliebten kreditkartengroßen Einplatinen-Computer aus. Die Aktion war als ein "Geschenk" zum zweiten Jahrestag des Verkaufsstarts des Raspberry Pi gedacht. Über 2,5 Millionen Exemplare des Ein-Chip-Computers wurden inzwischen verkauft.

Das Preisgeld von 10.000 US-Dollar darf der Entwickler Simon Hall jetzt für sich verbuchen. Ihm gelang es als erstem, einen Treiber vorzulegen, mit dem das Spiel Quake 3 in guter Qualität auf dem Raspberry Pi spielbar ist - so die Wettbewerbs-Vorgabe. Der neue quelloffene Treiber leistet sogar deutlich mehr und übertrifft diese Vorgabe mit 133 Frames-per-Second (Bilder pro Sekunde) erheblich. Wer den neuen Treiber nutzen will, muss ihn -noch - selber compilieren. Das Raspberry Pi Projekt bietet auf der offiziellen Webseite weitere Informationen über den Wettbewerb, den Treiber und wie man ihn compiliert.

Für die Open-Source-Welt ist der neue, offene Treiber von einiger Bedeutung. Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis das "Raspbian"-Projekt und andere Linux-Distributionen den Treiber verfügbar machen. Der gleiche "ARMv6"-Kern steckt auch in Geräten wie der Samsung-Galaxy-Reihe und zahlreichen anderen Mobilgeräten. Mit den nun verfügbaren Informationen können dann auch Treiber für Android entstehen.

Mehr zum Thema

PC-Leistungstest

Wie stark ist Ihr PC? Aufschluss geben Benchmarks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tools und Downloads Sie Ihren PC einem fordernden Leistungstest…
Malware-Schutz

Mit dem Gratis-Tool EMET von Microsoft verpassen Sie Ihrem PC ein kostenloses Sicherheits-Update und sichern fragwürdige Programme nach.
Windows-Tool

Welche Geräte sind aktuell mit welcher IP-Adresse im Heimnetz angemeldet? Diese Fragen beantwortet der Network Scanner in wenigen Sekunden.
Anleitung

Unsere Wireshark Anleitung für Einsteiger zeigt, wie Sie mit dem Packet Sniffer das eigene Netzwerk analysieren.
Anleitung

Mit Google Chrome und der ARChon Runtime starten Sie Ihre Android-Apps auch am Laptop oder PC. Unsere Anleitung zeigt, wie das geht.