Upgrade für Mini-PC

Raspberry Pi B+ vorgestellt

Bisher wurden drei Millionen Einheiten des kleinen Raspberry Pi verkauft. Jetzt wird das neue Raspberry Pi Modell B+ vorgestellt.

© Raspberry Pi

Der neue Raspberry Pi B+ kommt unter anderem mit vier USB-Slots.

Das kleine Raspberry Pi ist nicht nur etwas für die Hardcore-Bastler, sondern auch für Einsteiger, die sich an den Einsatzgebieten des Raspberry Pi austoben wollen. Die B-Variante des Raspberry Pi startete vor zwei Jahren. Nun kommt das nächste Upgrade mit Verbesserungen auf Basis von Nutzer-Feedback. Das Ergebnis ist das neue Raspberry Pi Modell B+.

Der Raspberry Pi B+ hat wie die B-Ausgabe einen BCM2835 Application Processor und 512 Megabyte RAM. Geändert hat sich beispielsweise der USB-Anschluss. Anstatt zwei Ports gibt es nun vier USB 2.0 Ports. Auch der alte Slot für die SD-Karte wurde gegen einen ausgetauscht, der eine microSD-Karte aufnehmen kann.

Lesetipp: Multiboot für Raspberry Pi

Das Energiemanagement wurde unter anderem optimiert, welches für einen geringeren Stromverbrauch sorgt. Das Audiomodul wurde auch verbessert. Das Vorgängermodul hatte eine GPIO-Schnittstelle mit 26 Pins, bei der neuen sind es 40 Pins.

Lesetipp: Raspberry Pi als Mail-Server

Solange Nachfrage besteht, soll das ältere Modell B weiter angeboten werden. Der Preis für ein Raspberry Modell liegt bei 39,90 Euro.

Mehr zum Thema

Patch Day voraus

Für den letzten Update-Dienstag des Jahres hat Microsoft 11 Security Bulletins angekündigt. Darunter sind fünf, die als kritisch eingestufte…
AVM

Der FRITZ!WLAN-Stick AC 430 von AVM unterstützt den neuen WLAN-Standard AC sowie WLAN n/g/b/a und Übertragungsraten bis zu 433 MBit/s.
Business-PCs

Dell hat zwei neue All-in-One-Systeme der OptiPlex-Reihe vorgestellt: den OptiPlex 3030 und den Opti-Plex 9030.
Raspbian einrichten

Das Betriebssystem Raspbian ist die Grundlage für den Raspberry Pi. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Raspbian einrichten und installieren.
Anleitung und Galerie

Wie verstaut man den Raspberry Pi und eine Festplatte gemeinsam in einem Gehäuse? Die Lösung mit Lego-Steinen finden Sie in unserer Anleitung.