Neuer AMD-Treiber

Radeon RX 6600 XT: Neuer Treiber reduziert Stromverbrauch bei YouTube-Streams

Kurz nach Release der Radeon RX 6600 XT wurden Änderungen beim aktuellen Treiber festgestellt, durch die der Stromverbrauch vor allem bei YouTube-Videos sinkt.

News
Das AMD-Portfolio mit der neuen Radeon RX 6600 XT (rechts).
Das AMD-Portfolio wurde am 11. August um die Radeon RX 6600 XT (rechts) erweitert.
© AMD

Driver-Update für Radeon RX 6600 XT: Pünktlich zum Verkaufsstart der aktuellen Mittelklasse-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT hat AMD einen neuen Treiber zum Download herausgegeben, der auch bei den performanteren GPUs RX 6700/6800/6900 XT für Verbesserungen bei der Leistungsaufnahme sorgt.

So konnte ComputerBase im Test feststellen, dass mit der "Adrenalin 21.6.1" getauften Treiber-Software sich das 2D-Verhalten der Grafikkarten ändert. Mit dem Treiber steigt die Chance auf einen verhältnismäßig niedrigen Stromverbrauch der Radeon-GPUs auch beim Nutzen von Displays mit einer Bildwiederholfrequenz über 60 Hertz. Vorherige Treiber haben hier permanent unter Volllast gearbeitet. Einzig der Verbrauch bei Multi-Monitor-Setups bleibt von den Verbesserungen unberührt.

Hauptszenario der gesenkten Leistungsaufnahme ist hierbei das Streamen von Youtube-Videos. Gerade bei 4K-Auflösung und 60 FPS sinkt der Stromverbrauch der Radeon RX 6700 XT und RX 6800 XT um bis zu 20 Prozent. Grund hierfür ist das Drosseln des Speichertaktes der GPUs, die bei der Medienwiedergabe nicht mehr konsequent ans Maximum von 8.000 MHz gehen, was wiederum zum niedrigeren Energieverbrauch führt.

Leider sind nicht alle Schwachstellen ausgebügelt – gerade bei der Hinzunahme von HDR verhält sich die RX-Serie trotz Adrenalin 21.6.1 noch immer stromfressend. Dennoch zeigt sich die neue AMD-Karte als durchweg solide Grafikkarte für 1080p-Auflösungen: Wo Sie die Radeon RX 6600 XT kaufen können, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

5 Radeon-6000-Grafikkarten im Test

Asus, MSI & Co.

Geforce RTX 3070, Radeon RX 6800 XT und mehr im Test

Wir haben aktuelle Grafikkarten mit Geforce RTX 3070, 3060 sowie Radeon RX 6800 und 6700 im Test. Wie schlagen sich Custom-Designs von Asus, MSI und…

Das AMD-Portfolio mit der neuen Radeon RX 6600 XT (rechts).

1080p-Grafikkarte

Radeon RX 6600 XT vorgestellt: AMDs Antwort auf Nvidias…

AMD hat seine Radeon RX 6600 XT vorgestellt. Die Grafikkarte positioniert sich gegen die Geforce RTX 3060 mit 12 GB. Alle Infos zu Release, Preis und…

16.8.2021 von Jusuf Hatic

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Grafikkarte optimal einstellen

GPUs mit Echtzeit-Raytracing

Nvidia & AMD: Wann kommen neue Grafikkarten?

Ende 2020 startete Nvidias RTX 3000. AMD folgte mit RX 6000. Wann kommen neue Grafikkarten? +++ Update: RTX 3080/70 Ti für Laptops, RTX 40 ab Mitte…

Das AMD-Portfolio mit der neuen Radeon RX 6600 XT (rechts).

Mondpreise und Engpässe

Grafikkarten: AMD-Chefin dementiert Bevorzugung von…

Neben Pandemie samt Chipmangel ist Mining laut gängiger Ansicht ein großer Preistreiber für Grafikkarten. Ob groß oder klein, kommentiert AMD…

Grafikkarten werden teurer und teurer. In diesem Jahr war bislang keine der neuen GPUs durchschnittlich für unter 140% UVP zu bekommen.

RTX 30 und Radeon RX 6000

Grafikkarten: Preisentwicklung geht weiterhin nur nach oben

Zum Stand 10. Oktober lässt sich beobachten: Preise für aktuelle Grafikkarten steigen weiterhin. Laut Analyse von 3dcenter.org legt AMD stärker zu als…

Auch im November zeigt der Preistrend bei Grafikkarten nach oben.

Marktanalyse

Grafikkarten-Preise: AMD- und Nvidia-GPUs werden wieder…

Die Preissituation im Grafikkarten-Markt steigt weiter unerbittlich an: Sowohl bei Nvidia als auch bei AMD werden die GPUs hierzulande immer teurer.

5 Radeon-6000-Grafikkarten im Test

RTX 30 und RX 6000

Welche Gaming-Grafikkarten kann man jetzt kaufen?

Wer eine Gaming-Grafikkarte kaufen möchte, übergibt sich seit mindestens einem Jahr redensartlich im Strahl. Welche Optionen gibt’s aktuell?