Nach Superfish-Sicherheitslücke

Browser-Plugin "PrivDog" sorgt für Risiko - So löschen Sie die Adware

Der Sicherheitsanbieter Comodo vertreibt ein Security-Plugin, das vor gefährlicher Werbung schützen soll. Stattdessen sorgt es jedoch für ein Sicherheitsrisiko.

News
Symbolbild: Sicherheit
Erneut sorgt ein angeblich sicheres Browser-Plugin für ein Risiko.
© Pavel Ignatov - Fotolia.com

Der Sicherheitsanbieter Comodo hat ein Plugin namens "PrivDog" verbreitet, das für eine gefährliche Sicherheitslücke in den Browsern Google Chrome, Mozilla Firefox und Internet Explorer sorgt. Ähnlich wie bei der Lenovo-Adware "Superfish" klinkt sich die Zusatzsoftware in die HTTPS-Verbindung ein.

Dem Sicherheitsforscher Hanno Böck zufolge wiegt die PrivDog-Lücke jedoch deutlich schwerer als bei Superfish. Auch das Plugin von Comodo greift direkt in die verschlüsselte Verbindung ein, installiert ein Stammzertifikat und ersetzt zahlreiche weitere, zum Teil bereits ungültige Zertifikate.

Ist dies der Fall, so kann die ursprünglich sichere Verbindung nicht mehr gewährleistet werden. Laut Comodo soll PrivDog den Nutzer vor gefährlicher Werbung schützen, indem das Plugin Anzeigen nur dann einblendet, sollten sie von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.

Wie Sie PrivDog entfernen können

Das angebliche Sicherheits-Tool PrivDog lässt sich nur über mehrere Umwege vollständig von Ihrem Rechner entfernen. Neben der üblichen Deinstallation über die Systemsteuerung  befinden sich noch weitere versteckte Dateien des Plugins auf Ihrer Festplatte.

Lesetipp: Chrome - Weniger Werbung und mehr Sicherheit

Diese decken Sie auf, indem Sie über die Ordneroptionen in Windows versteckte Dateien und Ordner anzeigen lassen. Anschließend navigieren Sie zum Ordner "C:Benutzer[Benutzername]AppData" und entfernen alle PrivDog-Dateien in den Ordnern "Local", "LocalLow" und "Roaming". Alternativ drücken Sie die Tastenkombination [Windows] + [R] für "Ausführen" und geben "%Appdata%" ein.

Auch in der Windows-Registry können sich noch Überreste der Adware befinden. Drücken Sie die Tastenkombination [Windows] + [R] und geben den Befehl "regedit" für den Registrierungseditor ein. Anschließend können Sie mit [Strg] + [F] ihre Registry nach "PrivDog" durchsuchen und die entsprechenden Einträge löschen.

Mehr lesen

Probleme nach Update

Norton Internet Security sperrt Internet Explorer

Porno-Website gehackt

Redtube leitet zu Malware

24.2.2015 von Jusuf Hatic

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sicherheit in der digitalen Welt

Bashbleed schlimmer als Heartbleed?

Extrem gefährliche Sicherheitslücke entdeckt

Sicherheitsexperten warnen vor der schweren Sicherheitslücke namens Bashbleed bzw. Shellshock. Wir zeigen, wie Sie testen können, ob Ihr System…

David Cameron

WhatsApp, iMessage & Co.

David Cameron will verschlüsselte Messenger verbieten

Der britische Premierminister David Cameron will Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und damit auch Message-Dienste, wie WhatsApp und iMessage, die diese…

Threema Logo

Sichere Whatsapp-Alternative

Threema bis Sonntag für 99 Cent für iOS, Android und Windows…

Die sichere Whatsapp-Alternative Threema ist für kurze Zeit auf 99 Cent reduziert. Den Download gibt es für iOS, Android und Windows Phone.

Symbolbild: Sicherheit

Free Proxy als Sicherheitsrisiko

Viele kostenlose Proxy-Server unterbinden Verschlüsselung…

Vorsicht beim Einsatz eines kostenlosen Proxy-Servers. Viele Einträge in verlockenden Free-Proxy-Listen bergen hohe Sicherheitsrisiken.

Spione und Hacker

Geschäfte mit Spionage-Lecks

Hacking Team kaufte Sicherheitslücke für 45.000 US-Dollar

Die für Spionagesoftware bekannte IT-Firma Hacking Team kaufte in großem Stil Infos über neue Sicherheitslücken. Ein E-Mail-Verkehr gibt Einblick in…