Im Play Store mit Paypal bezahlen

Google führt Paypal-Zahlung im eigenen App-Store ein

Google führt Paypal-Zahlungen im Play Store ein. Nach einem Update können User Apps, Musik oder eBooks im Google-App-Store einfach via Paypal bezahlen.

News
VG Wort Pixel
Nach einem Update für den Play Store können User einfach via Paypal bezahlen.
Nach einem Update für den Play Store können User einfach via Paypal bezahlen.
© Hersteller

Einkäufe im Play Store mit Paypal zu bezahlen, wünschten sich zahlreiche User schon lange. Nun macht Google dies mit einem Update endlich möglich. Das Unternehmen hat die neue Bezahloption nun in zwölf Ländern gestartet - darunter auch Deutschland und Österreich.

Allerdings können Käufer im Play Store nur digitale Waren und Inhalte via Paypal zahlen. Dazu zählen Apps, Musik, eBooks oder Filme. Nicht möglich ist das Begleichen der Rechnung von bestellter Hardware: Denn die Smartphones und Tablets der Nexus-Reihe oder Googles neuer Streaming-Stick Chromecast können weiterhin nicht über Paypal gezahlt werden. Ob eine Erweiterung der Paypal-Zahlungen in Planung ist, verriet Google bisher nicht.

Bis dato bot Google im Play Store die Bezahloptionen Kreditkarte und Google-Play-Prepaidkarte an, welche im Einzelhandel zu haben ist. Kunden von E-Plus, o2 und T-Mobile konnten außerdem Einkäufe bequem über die monatliche Telefonrechnung begleichen. Dies zählt auch für die meisten Tochterfirmen wie beispielsweise Congstar (Telekom). Dennoch forderten viele User auch die Option mit dem beliebten Dienst Paypal zahlen zu können.

Google hat nun endlich reagiert und rollt derzeit ein entsprechendes Update für die Play-Store-App aus. Bis alle Nutzer dieses Update erhalten, kann es technisch bedingt jedoch noch etwas dauern. Sobald das Update durchgeführt wurde, können PayPal-Kunden sich mit ihren Accountdaten anmelden, um digitale Inhalte bei Google Play über den Dienst  zu bezahlen.

Hierzu wählt man während des Kaufvorgangs im Bereich "Zahlung" einfach die Option "Paypal hinzufügen" aus und gibt dort seine Benutzerdaten ein. Anschließend können Apps und Co. mit dem verknüpften Paypal-Account gezahlt werden.

19.5.2014 von Ramona Kohlen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Facebook Home für Android als Download: Der Launcher von Facebook ist bereits als Leak im Netz.

Pre-Release-Leak

Facebook Home vorab im Netz - Anforderungen und…

Facebook Home ist als Download vor dem offiziellen Release ins Internet gelangt (Leak). Es gibt Berichte von Test-Eindrücken und Infos zu den…

Android-Geschenkkarten bei Penny: Google vertreibt bald Guthaben-Codes bei Penny.

Android-Apps verschenken

Geschenkkarten für Google Play demnächst bei Penny verfügbar

Google Play akzeptiert Codes von Gutscheinkarten. Guthabenkontingente mit 15, 25 und 50 Euro für Android-Apps sollen demnächst bei Penny verfügbar…

Play Magazines: Google will im deutschen Online-Zeitschriften Markt mitmischen.

Google-Zeitschriftenkiosk

Start von Play Magazines in Deutschland angekündigt

Google kündigt Play Magazines für Deutschland an. Der Zeitschriftenkiosk soll Apple Konkurrenz machen und hat gute Chancen.

Symbolbild: Sicherheit

PDF-Cloaking und Backlinks

Vorsicht vor manipulierten PDF-Dateien in…

Wer Google nutzt, sieht häufig direkte Links zu PDF-Dateien. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, vermehrt befindet sich dahinter versteckter Schadcode.

E-Mails am PC: nicht immer sicher!

"Ihre Aktion ist erforderlich"

Warnung vor Paypal-Phishing mit echten Daten

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!