Digitale Fotografie - Test & Praxis
Buchtipp

"Planet Lovigin" - Subjektive Reisenotizen

In "Planet Lovigin" nimmt der russische Fotograf Petr Lovigin uns mit auf einen nostalgischen wie aktuellen Trip durch die Realität seiner russischen Heimat und des Kaukasus.

© Kehrer-Verlag, Foto: Petr Lovigin

Petr Lovigin: "Planet Lovigin"

Wie Teenager am Badestrand tollende Rentnerinnen, eine Bäuerin vor ihrem Heuspeicher, einem umfunktionierten Autowrack, ein melancholischer Metzger neben den ikonengleichen Überbleibseln seines geschlachteten Schweins - Sujets wie diese bevölkern die Welt des 1981 geborenen russischen Fotografen Petr Lovigin - mal verträumt, mal verhärmt, meist bodenständig und immer farbenfroh und mit mehr oder weniger ausgeprägtem nostalgischen Touch. Lovigins Fotos wirken oft wie zu Sowjetzeiten entstanden und zeigen so, wie sich viele Menschen bis heute auch vor dem Hintergrund einer Coca-Cola-Reklame oder eines modernen Flachbild-TVs ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben.

Lovigin reist mit ironischem Blick auf die Dinge und die Menschen über den Planeten und scheut in seinen Fotos nicht vor Klischees zurück. Gegenüber den Menschen bewahrt er aber immer Respekt, seine Menschenbilder wirken nie denunzierend oder voyeuristisch. Zum Teil versieht er seine Fotos mit ergänzenden handschriftlichen Kommentaren und Ornamenten.

Der von Kehrer haptisch wie optisch ansprechend realisierte Fotoband "Planet Lovigin" enttäuscht leider in einem Punkt: viele Motive sind nicht so groß abgebildet, wie sie es verdienen. Nur sieben seitenfüllenden Abbildungen von Logivins Fotos stehen 40 höchstens postkartengroß gedruckte Motive mit viel leerer weißer Fläche drumherum gegenüber. Das macht es vielen Details und damit den Fotos unnötig schwer, ihre Wirkung zu entfalten. Das ist mehr als ein Schönheitsfehler.

Der Fotograf:

Petr Lovigin studierte Architektur, bevor er die Fotografie für sich entdeckte. Seinen Internet-Blog, in dem er in Fotos, Videos und Texten von seinen Reisen in alle Welt berichtet, verfolgen Tausende junger Russen. Seit 2006 wurden seine Serien vielfach ausgestellt, zuletzt im Museum of Photography Thessaloniki, auf der Fotobiennale Moskau, im Istanbul Modern Art Museum und bei Passage de Retz in Paris. Er wird von der Münchener Galerie Clair vertreten. Sie präsentiert Lovigins Arbeiten noch bis zum 7. Juli 2012.

Das Buch:

"Planet Lovigin"

Künstler: Petr Lovigin

Autoren: Anna-Patricia Kahn, Petr Lovigin

Festeinband, 24 x 22 cm, 112 Seiten, 53 Farbabbildungen

Englisch/Französisch, ISBN 978-3-86828-287-0, 39,90 Euro

2012, Kehrer-Verlag

© Petr Lovigin

Petr Lovigin: Babuschka, Uryupinsk, Wolgograd

© Petr Lovigin

Petr Lovigin: Große Familie, Swijaschsk, Tatarstan

© Petr Lovigin

Petr Lovigin: Bedienung der Teestube, Kosmodemjansk, Autonome Republik Mari El

Mehr zum Thema

Hands-on Check

Jobys GorillaPod Mobile Rig konnte uns im Hands-On Check überzeugen. Derzeit findet man ihn günstig auf Amazon.
Adobe CC Foto-Abo zum Schnäppchenpreis

Heißer Deal für Fotografen: Amazon bietet zum Prime Day das Adobe Creative Cloud Foto-Abo zum Schnäppchenpreis an. Enthalten sind Photoshop und…
Amazon-Rabatt trifft Cashback-Aktion

Amazon lockt heute mit Rabatt auf die Sony A7 II inkl. SEL-2870-Objektiv. Kombiniert mit Sonys Cashback-Aktion ergibt sich ein echtes Schnäppchen.
DSLRs, Spiegellose und Kompaktkameras

Amazon lockt als Tagesangebot zu Nikolaus mit 13 Kamera-Deals von Sony. Mit dabei: RX100 V, A6000, A7 II und A77 II. Wir machen den Preis-Check.
Alles zu Preis, Release und technische Daten

Luxus für 8.000 Euro: Die neue Leica M10-R wartet mit neuem 40-Megapixel-Sensor, leisem Verschluss und mehr auf. Alle Details zu Release und Technik.