2. Quartal 2017

Marktforscher: PC-Markt schrumpft weiter, Chromebooks werden gefragter

Statistiken zu den PC-Verkaufszahlen aus dem zweiten Quartal 2017 zeigen auf, dass PC-Verkäufe weiterhin abnehmen. Dafür werden Chromebooks beliebter.

News
Der PC-Markt steht vor einer Wiederbelebung, laut Marktforschern.
HP, Lenovo und Dell beanspruchen mit jeweils 22,8 Prozent, 20,5 Prozent und 17,1 Prozent die größten drei Anteile auf dem PC-Markt für sich. (Quelle: IDC)
© Hersteller/Archiv

Es gibt aktuelle Zahlen zum PC-Markt. Aktuell ist HP mit einem Wachstum von 6,2 Prozent weltweiter PC-Marktführer und stößt Lenovo auf den zweiten Platz. Lenovo muss im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 5,7 Prozent hinnehmen. Mit einem Marktanteil von 17,1 Prozent ist Dell auf Platz drei.

So gut das erstmal klingt: Weltweit sind die Verkaufszahlen dennoch an einem Tief angelangt. Laut dem Marktforschungsinstitut IDC belaufen sich die PC-Verkaufszahlen (Desktop, Notebook, Workstation) im zweiten Quartal 2017 auf rund 60,5 Millionen PC-Einheiten. Das ist im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Rückgang von 3,3 Prozent. Experten prognostizierten einen Rückgang von 3,9 Prozent. Also verhält sich der PC-Markt stabiler als erwartet. 

Außerdem sind die Verkaufseinbußen weltweit aber auch auf erhöhte PC-Preise zurückzuführen. Dafür sind Komponenten-Engpässe von DRAM, Solid State Drives und LCD-Panels verantwortlich. Manche Hersteller übertragen die höheren Komponenten-Preise auf ​den Endpreis ihrer Computer. Somit zahlen schlussendlich die Kunden mehr. Viele seien sich dessen bewusst und deshalb bereit mit dem Kauf eines neuen PCs zu warten, bis die Preise wieder sinken. ​

​Wie das Marktforschungsinstitut Gartner​ schreibt, ​hat die Acer Group mit weltweit insgesamt 12,5 Prozent Konjunkturrückgang am meisten Einbußen. Zumindest auf dem amerikanischen Markt ist die geringere Nachfrage nach PCs damit zu begründen, dass aktuell vor allem Chromebooks gekauft werden. Speziell stieg die Nachfrage 2016 vor allem im US-Bildungsmarkt. Insgesamt wurden 2016 38 Prozent mehr Chromebooks versendet.​

HP Omen X Desktop, Gaming-Computer

Quelle: hp
HP Omen X Desktop, Gaming-Computer

14.7.2017 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Notebooks zufriedenste Kunden

HP vor Apple und Dell

Notebook Kundenbarometer 2017: So zufrieden sind die Käufer

Wie steht es um die Kundenzufriedenheit bei Notebooks? Unser Kundenbarometer 2017 liefert Ergebnisse, die bei einem Hersteller überraschen.

Notebook HP Envy

Marktforscher

PC-Markt stabilisiert sich im 3. Quartal 2017

Analysen zum PC-Markt im dritten Quartal 2017 lassen auf einen PC-Markt hoffen, der sich langsam einpendelt. Notebooks sind in Europa beliebt.

Großer Notebook Vergleichstest

Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming

Notebook-Test: 18 Laptops von 500 bis 2000 Euro im Vergleich

Der Notebook-Markt ist kaum zu überblicken. Wir haben 18 Laptops ab 500 Euro in den Labortest für Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming…

Notebook-Test: 15 Laptops von 670 bis 2500 Euro im Vergleich

Standard, Highend & Gaming

Laptop-Test 2020: Vergleich von 15 Notebooks

Ob Home Office oder Gaming: In unserem Laptop-Test 2020 treten 15 Notebooks an. Wir erklären dazu, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Dell, HP, Acer & Co.: 6 Laptops der Superlative im Vergleich

Extreme Leistung mit Quadro-Karten

Creators Laptops: 6 Notebooks der Superlative im Vergleich

Verlangen Sie Höchstleistung und beste Qualität von Ihrem Notebook und der Preis ist Ihnen (fast) egal? Dann ist dieser Vergleichstest aktueller…