Analog Abschaltung

Noch 100 Tage zur Abschaltung der analogen Satellitenübertragung

Am 30. April 2012 wird die analoge Übertragung der Fernsehsignale via Satellit eingestellt. Für Nutzer einer Satelliten Anlage ist dieses Datum der Stichtag für die Umrüstung auf digitale Receiver. Was aber bedeutet die für Nutzer eines Kabelanschlusses? Sind diese denn auch von der Abschaltung der analogen Übertragung betroffen? Der Verband deutscher Kabelnetzbetreiber, kurz ANGA, bietet Informationen hierzu.

News
Noch 100 Tage zur Abschaltung der analogen Satellitenübertragung
Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber ANGA nutzt die Abschaltung der analogen Satellitenübertragung als Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen
© ANGA

Kabelgebundene Nutzer können aufatmen, denn für sie wird sich auch nach der Abschaltung der analogen Übertragung nicht zwingen etwas ändern. Sie haben weiterhin die freie Wahl zwischen analogem, oder digitalem Empfang. Wenn also ab dem 30. April 2012 auf analogen Satellitenreceivern kein Empfang mehr möglich ist, so gilt dies nicht für Kabelreceiver egal ob digital oder analog. Die Kunden der Kabelnetzbetreiber können auch beide Empfangsarten kombinieren um Zweit- und Drittfernseher ohne zusätzliche Digitalempfänger nutzen zu können.

Thomas Braun, Präsident des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber stellt den Kabelanschluss als die "(...) perfekte Kombination aus Innovation und Komfort [vor]. Kabelnetzbetreiber bieten damit die beste Alternative zum selbstorganisierten Satellitenempfang - vor allem für Mietshäuser, Wohnungseigentümergemeinschaften und Hotels. Diese sollten zudem beachten, dass urheberrechtliche Verwertungsgesellschaften teilweise auch für den Betrieb kleinerer Empfangsanlagen Lizenz- und Vergütungsansprüche erheben; ein Risiko, das bei der Versorgung durch einen professionellen Kabelnetzbetreiber regelmäßig entfällt. (...)", erklärt Thomas Braun.

Mit diesen Argumenten will der Verband auf die Vorteile des Kabelanschluss hinweisen um den, von der Analogabschaltung Betroffenen, den Umstieg von Satellit auf Kabel schmackhafter zu machen. Ein weiterer Pluspunkt, der die Kabelnetzbetreiber als Alternative auszeichnet, ist die Möglichkeit auch Breitbandinternetanschlüsse über das Kabelnetz zu realisieren. So kann über einen Kabelanschluss telefoniert, gesurft und ferngesehen werden und das wahlweise digital oder analog. Weitere Informationen finden sich auf der Website der ANGA .

image.jpg
Thomas Braun, Präsident des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber
© ANGA

18.1.2012 von David Mayonga

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Akte X (2016): Trailer

Mulder und Scully kehren zurück

Akte X: TV-Trailer zur X-Files-Neuauflage

Der US-Fernsehsender Fox hat eine neue Vorschau zur Fortsetzung von "Akte X" ausgestrahlt. Hier gibt es den Clip zu sehen.

IFA Andreas Stumptner Roland Seibt Antonia Laier

TechNite Spezial zur Messe

IFA-Rückblick 2016: OLED, 3D-Sound und Virtual Reality

video war auf der Messe in Berlin unterwegs und hat die wichtigsten Trends und Highlights in der großen TechNite-Spezialausgabe zusammengefasst.

Loewe Unboxing Bild 7

UHD-TV

Unboxing: Loewe Bild 7 OLED

Wir haben den ersten Loewe OLED TV schon im Labor! Testchef Roland Seibt entpackt den Bild 7 gemeinsam mit dem Loewe Produktmanager hier im exklusiven…

Metz Novum OLED

OLED

Der erste Metz-OLED im Unboxing

Metz hat auf der IFA seinen ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Nurz kurze Zeit später traf ein Vorserien-Modell im video-Labor ein. Hier sehen Sie das…

Game of Thrones Staffel 7 Folge 2 - Sturmtochter

Leaks angekündigt

Hackerangriff auf HBO: "Game of Thrones"-Folgen…

Hacker haben bei HBO 1,5 TB Daten gestohlen. Brisant: Darunter könnten unveröffentlichte Folgen der 7. Staffel von Game of Thrones sein.