Digitale Fotografie - Test & Praxis
Software

Nikon ViewNX und Transfer - Update erforderlich

Einen recht klaren Hinweis, dass man seine Software doch besser stets auf dem laufenden hält gibt Nikon: In einer kurzen Service-Meldung heißt es, dass es bei älteren ViewNX- oder Nikon Transfer-Versionen zu Beschädigungen an den Bilddaten kommen kann.

© Nikon

Nikon ViewNX

Nikon bietet mit ViewNX eine Bildverwaltung für das Einlesen von Fotos und deren Verwaltung inklusive einer Metadatenverarbeitung. Die Software beherrscht aber auch die Grundfunktionen der Bildbearbeitung von Belichtungs- und Schärfekorrekturen bis hin zum Beschneiden und Skalieren. Man kann sie kostenfrei aus dem Internet ziehen, bekommt diese genauso wie Nikon Transfer aber auch mit den Nikon-Kameras geliefert.  Beim gemeldeten Fehler bezieht sich Nikon darauf, dass er nur dann auftritt, wenn man Raw-Bilder einer nicht unterstützten Nikon-SLR einzulesen versucht. Auch beim Anschauen oder der Bearbeitung könnten Daten beschädigt werden. Was Nikon allerdings nicht benennt: Bei welchen Kameras man mit diesem Fehler rechnen muss. Dafür gibt es den Hinweis, man soll die neue Version installieren und die alte Version vorher deinstallieren.

Mehr zum Thema

Foto-Software

Die brandneue Software OilPaint lässt digitale Fotos wie Ölgemälde aussehen - behauptet Hersteller Akvis und verweist auf einen eigenen Algorithmus.
Fotodienste

Die neuen Fotobuch-Apps erlauben unter anderem die Bestellung von nahezu allen Produkten via App und versprechen Top-Vergrößerungen von…
Adobe Creative Cloud

Adobe spendiert Photoshop CC per Update neue Funktionen für den 3D-Druck sowie das verbesserte Werkzeug "Perspective Warp".
Software

Franzis bringt eine abgespeckte Version ihrer Software Silver projects für die Schwarz-Weiß-Foto-Umsetzung von Fotos.
Lightroom 5.6 - Neuerungen

Adobe hat seine RAW-Suite Lightrom auf Version 5.6 aktualisiert. Welche Neuerungen das Update mit sich bringt, lesen Sie hier.