Digitale Fotografie - Test & Praxis
Kompaktkamera

Nikon Coolpix A: Neue Premium-Kompakte mit SLR-Genen

Mit der Coolpix A und der Coolpix P330 präsentiert Nikon zwei neue Kompaktkameras, die sich mit anspruchsvoller Technik an ambitionierte Fotografen wenden. Bei der Coolpix A setzt Nikon erstmals bei einer Kompakten auf einen Sensor im APS-C-Format (DX).

© Nikon

Nikon Coolpix A

Nikon stattet sein neues Top-Kompaktmodell Coolpix A mit dem 16-Megapixel-CMOS-Sensor im 23,6 x 15,6 mm großen APS-C-Format aus, der schon aus in der SLR Nikon D7000 (47 Punkte im Test) bekannt ist. Er arbeitet in der Coolpix A ohne Tiefpassfilter und erlaubt mit dem Expeed-2-Bildprozessor Empfindlichkeiten von ISO 100-25.600.

Die weitwinklige 2,8/18,5 mm (28 mm KB)-Festbrennweite ist laut Nikon mit einem weiter verbesserten Bildstabilisator im Objektiv ausgestattet. Mit dem Fokussierring des Objektivs ist jederzeit manuelles Fokussieren möglich. Auch der LCD-Monitor der Coolpix A entspricht mit 3 Zoll Diagonale und 306.666 RGB-Pixeln dem der D7000. In Bedienung und Menüstruktur orientiert sich die Coolpix A ebenfalls an den Nikon-SLRs. Wie diese lässt sie mit ihren zahlreichen manuellen Einstellmöglichkeiten großen fotografischen Gestaltungsspielraum. Zwei bevorzugte Einstellungskombinationen können vom Nutzer gespeichert werden.

Die Nikon Coolpix A kommt im schwarzen oder titanfarbenen Magnesium-Aluminium-Gehäuse zum Preis von 1.100 Euro im März auf den Markt. Zum optional erhältlichen Zubehör der Coolpix A gehören ein optischer Sucher (DF-CP1) sowie GPS (GP-1)- und WLAN-Modul (WU-1a).

Nikon Coolpix P330: Lichtstarkes 5x-Zoom

Außer der Coolpix A bringt Nikon mit der Coolpix P330 die lichtstärkste Nikon-Zoomkamera mit Anfangsöffnung von f/1,8, aber nur bei Weitwinkel. Die Kamera mit 5x-Zoom 24-120 mm kommt mit einem 1/1,7" großen, rückwärtig belichteten CMOS-Sensor mit 12 Megapixeln und dem Expeed-C2-Bildprozessor. Der >>Active<<-Modus soll scharfe Bilder aus der Bewegung heraus ermöglichen.

Neben den zahlreichen Kompaktkamera-typischen Automatikfunktionen bietet die Coolpix 330 auch die wichtigsten manuellen Einstelloptionen großer Kameras sowie die Bildaufzeichnung im RAW-Format. Eine Kombination bevorzugter Einstellungen ist speicherbar. Außer Serien mit 10 B/s bei voller Auflösung sind mit reduzierter Pixelzahl maximal 120 B/s möglich. Praktisch für die Reise ist das integrierte GPS-System der P330. Kabellose Bildübertragung ist mit optionalem WLAN-Modul möglich. Die Coolpix P330 soll ebenfalls ab März in Schwarz oder Weiß für 380 Euro in den Handel kommen.

Technische Daten

Download: Tabelle

© Nikon

© Nikon

Mehr zum Thema

Kaufberatung

Vom Geheimtipp zum Testsieger: Wir haben für Sie die besten Kompakten für unter 200 Euro zusammengestellt. Einige Modelle sind echte Schnäppchen.
Kompaktkameras

Mit der Coolpix S6600 und der Coolpix L620 erweitert Nikon sein Kompaktkamera-Programm. Beide Kameras kommen für 230 Euro in den Handel.
Update-Radar KW 34

Nikon fixt einen kritischen Fehler bei neun Coolpix-Kameras, Ricoh frischt seine "Baustellen-Kompakte" G700SE auf.
Kompaktkamera

Nikon hat mit der Coolpix 7800 eine neue High-End-Kompakte vorgestellt. Mit der S02 kommt zudem eine Kamera im Kreditkartenformat.
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix L820 galt als Schnäppchen in der Megazoom-Klasse. Kann die Nachfolgerin Nikon Coolpix L830 mithalten? Wir machen den Test.