Digitale Fotografie - Test & Praxis
Systemkameras

Nikon 1 J2: Kleine Modellpflege

Nikon bringt mit der 1 J2 eine vor allem in Sachen Monitor und Schnelligkeit verbesserte Variante seiner spiegellosen Systemkamera auf den Markt. Mit dem neuen kompakten Zoomobjektiv 3,5-5,6/11-27,5 mm soll sie 520 Euro kosten.

© Nikon

Nikon 1 J2, Kamera, Foto

Nikon bringt mit der 1 J2 eine vor allem in Sachen Monitor und Schnelligkeit verbesserte Variante seiner spiegellosen Systemkamera auf den Markt. Mit dem neuen kompakten Zoomobjektiv 3,5-5,6/11-27,5 mm soll sie 520 Euro kosten.

Die in wesentlichen technischen Daten unveränderte Nikon 1 J2 mit 10 Megapixel-CMOS-Sensor im Nikon-CX-Format (13,2 x 8,8 mm) wird durch die schnelle Reaktion des Expeed-3-Bildprozessors, weitere Möglichkeiten der Bildgestaltung und die auf 307.000 RBG-Pixel verdoppelte Auflösung des 3"-LCD-Monitors aufgewertet. Der Expeed-3-Prozessor mit Doppelkern soll laut Nikon "600 Megapixel pro Sekunde" bearbeiten können. Er kontrolliert auch das hybride Autofokussystem mit automatischer Umschaltung zwischen Phasendetektions- und Kontrast-AF je nach Motiv. Mit voller Auflösung sind Serien mit 10 B/s mit AF oder maximal 60 B/s bei Vorfokussierung möglich.

Der neue Kreativmodus der Nikon 1 J2 erschließt über eine eigene Funktionstaste mehrere Aufnahmemodi, Filter und Aufnahmeeinstellungen. Ihre Wirkung lässt sich in der Vorschau schon vor der Aufnahme beurteilen. Dazu gehören Funktionen wie Weichzeichnung, Einfach-Panorama oder Nachtporträt. Aufnahmefunktionen wie "Bewegter Schnappschuss" und "Smart Photo Selector" hatte auch die Nikon 1 J1 schon. Über die Kreativmodi hinaus bietet die Nikon 1 J2 die Basisfunktionen Programm-, Blenden-, Zeitautomatik und manuelle Einstellungen. Während der Aufnahme von Full-HD-Videos 1920 x 1080 können jederzeit, auch ohne Unterbrechung des Filmens, Fotos in voller Auflösung gemacht werden.

Die Nikon 1 J2 ist außer in Schwarz und Weiß auch in Silber, Rot, Pink und Orange mit gebürsteten Metall- oder strukturierten Oberflächen erhältlich. Im Kit mit dem neuen, kompakten Nikkor 3,5-5,6/11-27,5-mm-Zoom (=30-74 mm KB) ist die Kamera ab September für 520 Euro erhältlich, mit 10-30-mm-Zoom kostet sie 540 Euro. Der Preis für das Objektiv allein soll bei 190 Euro liegen. Eine Besonderheit: Mit einer Drehung des Objektivs kann die Kamera eingeschaltet werden, durch Einziehen des Objektivs aus.

Zur 1 J2 und auch der 1 J1, jeweils mit angesetztem 3,5-5,6/10-30-mm-Zoom, passt das optional für 800 Euro neu angebotene Unterwassergehäuse WP-N1 für Tauchtiefen bis zu 40 m.

© Nikon

Mehr zum Thema

Neue Systemkamera kurz vor Release

Nach der Nikon-Z-Serie nähert sich auch Canons erste spiegellose Vollformat-Systemkamera dem Release. Leaks zur Canon EOS R verraten bereits Details.
Hands-on Check

Jobys GorillaPod Mobile Rig konnte uns im Hands-On Check überzeugen. Derzeit findet man ihn günstig auf Amazon.
Amazon-Rabatt trifft Cashback-Aktion

Amazon lockt heute mit Rabatt auf die Sony A7 II inkl. SEL-2870-Objektiv. Kombiniert mit Sonys Cashback-Aktion ergibt sich ein echtes Schnäppchen.
DSLRs, Spiegellose und Kompaktkameras

Amazon lockt als Tagesangebot zu Nikolaus mit 13 Kamera-Deals von Sony. Mit dabei: RX100 V, A6000, A7 II und A77 II. Wir machen den Preis-Check.
Alles zu Preis, Release und technische Daten

Luxus für 8.000 Euro: Die neue Leica M10-R wartet mit neuem 40-Megapixel-Sensor, leisem Verschluss und mehr auf. Alle Details zu Release und Technik.