Digitale Fotografie - Test & Praxis

Nero Multimedia Suite 10 - brennen, organisieren, sichern

Bei Nero ist der Firmenname Programm und das nun schon in Version 10. Die Karlsbader springen auf den Multimedia-Zug auf und wollen filmende Fotografen und

© Archiv

Nero Multimedia Suite 10

Bei Nero ist der Firmenname Programm und das nun schon in Version 10. Die Karlsbader springen auf den Multimedia-Zug auf und wollen filmende Fotografen und fotografierenden Filmer mit einem eigenständigen Schnittprogramm und einer Mediaverwaltung überzeugen - zusätzlich zur Brennfunktion. Neben dem klassischen Nero Burning ROM, rücken das bereits bekannte Nero BackItUp & Burn und das gänzlich überarbeitete Videoschnittprogramm Nero Vision Xtra in den Mittelpunkt der Anwendungssuite. Gleichzeitig verkündet Nero eine Abkehr der integrierte 'All-in-One'-Lösung, denn die drei Programme sind klare Einzelprodukte. Nero Vision Xtra soll dabei aber mehr als Videos schneiden - es ist auch für die Erstellung von Diashows mit Fotos, Videos und Musik sowie die Medienorganisation zuständig, denn das integrierte Nero MediaHub fungiert als Zentrale für die Wiedergabe, das Management und das einfache Editieren von Multimedia-Dateien. Nero Vision Xtra liefert Designvorlagen und bietet SD- und HD-Videobearbeitung auf mehrerer Spuren, samt Bild-in-Bild-Effekten und Keyframe-Effektsteuerung. Nero verspricht Formatunterstützung für Audio , Video und Fotoformate wie AVCHD, MKV, FLV, FLAC, DVD, nicht kommerzielles Blu-ray, MPEG-4 AVC, (S)-VCD, AVCREC und Audio-CDs wiedergegeben werden. Es gibt anscheinend SmartEncoding für MPEG 2 und (das ist beachtlich) für AVCHD. Außerdem soll man dank NVIDIA CUDA-Support bei einer entsprechenden Grafikkarte ein hardwarebeschleunigtes H.264/AVC-Encodieren bekommen. Auch die Ausgabe von Musik, Diashows und Videoprojekten auf CD, DVD und Blu-ray Disc (auch in Progressive mit 24 Vollbildern) oder das Hochladen in Online Communities wie etwa YouTube, Facebook, MySpace, Flickr oder My Nero ist integriert.

Nero BackItUp & Burn bleibt für die Datensicherungen und -rettung zuständig. Bestandteil von Nero Burning ROM ist die SecurDisc 2.0 Technologie, die zur Steigerung der Lebensdauer, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Integrität der gebrannten Inhalte beitragen soll. Jedes gebrannte Medium wird automatisch mit dem Nero SecurDisc Viewer versehen, der ohne Treiber oder Installation lauffähig ist. Mit Nero DiscSpan und Nero DiscMerge lassen sich übergroße Dateien auf mehrere Discs oder auch auf Datenträger unterschiedlicher Art brennen und anschließend wieder zusammenfügen. Unterstützt werden jetzt AVCHD für DVDs sowie AVCHD / BD-MV für Blu-ray Discs. Die Nero Multimedia Suite 10 gibt es ab dem 12. April für 70 Euro. Nutzer von Nero 9 und früheren Versionen bekommen auf www.nero.com vergünstigte Preisen für ein Upgrade. Nero Vision Xtra kostet einzeln 60 Euro, Nero Burning ROM 50 Euro und Nero BackItUp & Burn 40 Euro.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Streaming und Download

Wann und wo es "Onward" zu welchem Preis zu kaufen gibt und wie lange sich Blu-ray-Disc-Sammler noch gedulden müssen.
Datenschützer vs. Microsoft

Berliner Datenschützer veröffentlichten einen Leitfaden für die sichere Nutzung von Videokonferenz-Software. Ein Detail gefiel Microsoft überhaupt…
AVM beendet Unterstützung älterer Geräte

AVM hat das Support-Aus für einige ältere Modelle angekündigt. Wir erklären, welche Fritzbox-Router betroffen sind.
Laptops mit 13, 14 oder 16 Zoll

Xiaomi hat mit den RedmiBooks neue günstige Laptops mit 13, 14 und 16 Zoll vorgestellt. Sie bieten Ryzen 4000 Chips, starten aber zuerst in China. Ein…
Funktionsupdate auf Version 2004

Release fürs Windows 10 Mai 2020 Update: Nutzer können es konventionell erhalten oder per Clean Install sauber neuinstallieren. Doch es gibt bekannte…