Hersteller erweitert Hardwarekatalog

mySN bietet Quadcore-CPUs und Hybrid-Festplatten für Notebook-Konfiguration an

Ab sofort bietet der Leipziger Notebookhersteller mySN seinen Kunden zwei brandneue Komponenten zur Auswahl an, um damit ihre künftigen Notebooks zu konfigurieren. Dabei handelt es sich zum einen um Intels neue mobilen 4-Kern-Prozessoren sowie um so genannte Hybrid-Festplatten, also einer Kombination aus herkömmlicher Magnet-Speicherplatte und SolidStateDisk (SSD).

News
mySN-Notebook
mySN-Notebook
© Archiv

Ab sofort bietet der Leipziger Notebookhersteller mySN seinen Kunden zwei brandneue Komponenten zur Auswahl an, um damit ihre künftigen Notebooks zu konfigurieren. Dabei handelt es sich zum einen um Intels neue mobilen 4-Kern-Prozessoren sowie um so genannte Hybrid-Festplatten, also einer Kombination aus herkömmlicher Magnet-Speicherplatte und SolidStateDisk (SSD).

Bei den Prozessoren handelt es sich im Einzelnen um Intels Core i7-940XM (4 x 2,13 GHz oder 1 x 3,33 GHz Turbo-Boost, 8 MB L3-Cache), i7-840QM (4 x 1,86 GHz oder 1 x 3,2 GHz Turbo-Boost, 8 MB L3-Cache) und i7-740QM (4 x 1,73 GHz oder 1 x 2,93 GHz Turbo-Boost, 6 MB L3-Cache). Die von mySN verbauten Hybrid-Festplatten verfügen neben herkömmlichen Magnetscheiben mit Kapazitäten von 250, 320 und 500 GB zusätzlich über 4 GB schnellen Flash-Speicher, auf dem der Anwender häufig genutzte Dateien wie zum Beispiel das Betriebssystem abgelegen kann. Dank der Datentransferraten von bis zu 300 MB/s soll sich der Bootvorgang um rund 20 Prozent verkürzen, außerdem reduzieren sich die Startzeiten der darauf abgelegten Programme. Als Aufpreis gegenüber einer herkömmlichen Festplatte mit gleicher Kapazität gibt mySN rund 60 Euro an.

Des Weiteren stattet mySN ab sofort jedes seiner Notebooks mit der Starter-Version von Microsoft Office 2010 aus. Dieses Programm umfasst die Anwendungen Word 2010 und Excel 2010 mit eingeschränktem Funktionsumfang und enthaltener Werbung. Die Software ist jedoch von der Laufzeit her uneingeschränkt nutzbar. Durch den Erwerb einer Microsoft Office 2010 Product Key Card oder eines Produktpaketes mit DVD, kann der User per Eingabe des 25-stelligen Produktschlüssels die vorinstallierte Version von Office Starter je nach Bedarf erweitern. Zur Auswahl stehen Microsoft Office Home and Student 2010, Microsoft Office Home and Business 2010 und Microsoft Office Professional 2010.

mySN-Notebook
© Archiv

24.6.2010 von Redaktion pcmagazin und Andy Ilmberger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows 10 1803 installieren

Support-Ende für Creators Update

Windows 10: Microsoft fordert Nutzer zum April Update auf

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…

Geforce GTX 1060

Gaming-Grafikkarten

Geforce RTX 2060: Nvidia verkauft Vorgänger statt neuer…

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…

Bestes Business-Notebook 2019: Drei Modelle im Test

Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Markt wächst: Aufschwung durch Windows-10-Umstieg

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…

Apple Mac Pro 2019

Apple Computer

Mac Pro: Apples Profi-Rechner bekommt neue Füße für 350 oder…

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…

Nostalgie pur: der Amiga 500 in der Neuauflage.

Retro-Computer

TheA500 Mini: Release-Termin und Spiele-Liste für den Amiga…

Der Amiga 500 kehrt mit dem "TheA500 Mini" zurück. Alle Infos zu Spielen und Release zur modernen Mini-Neuauflage des Kultrechners.