Miriam Makeba

Google Doodle vom 4. März 2013 widmet sich "Mama Afrika"

Sängerin und Apartheid-Gegnerin Miriam Makeba bekommt ein Google Doodle. Am 4. März 2013 hätte die als "Mama Afrika" bekannte und weltberühmte Künstlerin 81. Geburtstag gefeiert.

News
VG Wort Pixel
Miriam Makeba: Das Google Doodle ist der südafrikanischen Sängerin und Apartheid-Gegnerin gewidmet.
Miriam Makeba: Das Google Doodle ist der südafrikanischen Sängerin und Apartheid-Gegnerin gewidmet.
© Screenshot: WEKA, google.de

Miriam Makeba ist das Google Doodle vom 4. März 2013 gewidmet. Heute hätte die als "Mama Afrika" bekannte Apartheid-Gegnerin und weltberühmte Sängerin ("Malaika", "Pata Pata") 81. Geburtstag gehabt. Miriam Makeba wurde 1932 in Johannesburg (Südafrika) geboren. Ihre Jugend verbrachte sie zur Zeit der Apartheid: einer Zeit, in der der südafrikanische Staat eine strenge Trennung nach Hautfarben unter Menschen verfolgte.

Durch Miriam Makebas Auftritt im Anti-Apartheid-Film "Come Back, Africa" und weiterem öffentlichen Engagement gegen das Regime wurde ihr die Rückreise nach Südafrika verweigert. Sie lebte stattdessen im Exil in den USA und widmete sich ihrer Musik. Ihre musikalische Laufbahn begann bereits vorher als Sängerin unter anderem bei den "Cuban Brothers" und den "Manhattan Brothers".

Entdeckt und gefördert von Sänger, Schauspieler und Entertainer Harry Belafonte schaffte Miriam Makeba den Durchbruch. Sie feierte den Beginn ihrer Weltkarriere 1967 mit dem Lied "Pata Pata" und verließ die USA, nachdem sie den "Black Power"-Aktivisten Stokely Carmichael im Jahr 1968 heiratete. Er und Miriam Makeba wurden durch das FBI überwacht und wanderten anschließend nach Guinea aus. Dort knüpfte Makeba wichtige Kontakte.

Dies führte 1974 dazu, dass die Sängerin auf einem großen Konzert in Afrika zusammen mit James Brown, B. B. King, The Spinners und The Crusaders auftrat. Der Auftritt war Teil des von Don King veranstalteten, historischen "Rumble in the Jungle"-Boxkampfes zwischen George Foreman und Muhammad Ali. Es folgten weitere wichtige Auftritte und Aktionen, bevor sie 1990 auf Bitten von Nelson Mandela zurück nach Südafrika kam. Die Apartheid war Geschichte, Makeba wurde liebevoll "Mama Afrika" genannt. Sie verstarb am 10. November 2008 nach einem Auftritt in Italien und hätte heute 81. Geburtstag gefeiert. Für Google ist das der Anlass des heutigen Google Doodles.

4.3.2013 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Angriff via Chrome-Addon

Webpage Screenshot löschen

Chrome-Erweiterung spioniert Nutzer aus

Wer die Chrome-Erweiterung Webpage Screenshot nutzt, sollte das Addon sofort löschen. Das Tool zum Abfotografieren von Webseiten spioniert Nutzer aus.

google, chrome, browser, internet, web

Push, Sicherheits-Patches & Co.

Chrome 42 steht zum Download bereit

Google hat Chrome 42 veröffentlicht, das Update steht zum Download bereit. Alle Neuerungen finden Sie bei uns.

Barbapapa als Google Doodle

Barbapapa

Google Doodle feiert 45 Jahre Barbapapa - Tipps für deutsche…

Seit 45 Jahren erfreut Barbapapa Kinder und Erwachsene. Google feiert den Geburtstag der Kinderbuch- und Zeichentrick-Serie mit einem Google Doodle.

Gema vs Youtube - Sperrtafel

Streit um Gebühren - Sperre von Musikvideos

Gema vs. Youtube: Google gewinnt vor Gericht

Etappensieg für Google: Im Rechtsstreit um Gema-Gebühren für Youtube-Videos hat das Landgericht München eine Klage der Verwertungsgesellschaft…

Symbolbild: Sicherheit

PDF-Cloaking und Backlinks

Vorsicht vor manipulierten PDF-Dateien in…

Wer Google nutzt, sieht häufig direkte Links zu PDF-Dateien. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, vermehrt befindet sich dahinter versteckter Schadcode.