Bürosoftware

Microsoft beendet Support für Office XP

Ab Juli 2011 will Microsoft keine Patches und Updates mehr für Office XP zur Verfügung stellen und rät allen Anwendern, auf Office 2010 zu wechseln.

News
Tuning für Microsoft Office 2010
Tuning für Microsoft Office 2010
© PC Magazin

Nach mehr als zehn Jahren stellt Microsoft im Juli den Support für Office XP ein. Ab diesem Zeitpunkt stehen dann keine neuen Patches - auch keine Security Patches mehr - für die Software zur Verfügung. Dies geschieht entsprechend des normales Lebenszyklus der Software, der nach Verfügbarkeit fünf Jahre Mainstream Support und anschließend weitere fünf Jahre Extended Support zur Verfügung gestellt wird (Informationen zum Microsoft Lifcycle gibt es hier). Für den Wechsel auf die aktuelle Programmversion Office 2010 bietet Microsoft ein Maßnahmenpaket.

Mehr Informationen zum Ende des Extended Support von Office XP finden Sie hier.

16.5.2011 von Christos Tsiliakis

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Microsoft hat für Office 2016 ein Release-Datum preisgegeben.

Microsoft Office 2016

Release-Date für neues Microsoft Office bekannt gegeben

Microsoft hat für Office 2016 ein Release-Datum preisgegeben. Der Nachfolger von Office 365 könnte zeitgleich mit Windows 10 erscheinen.

Office 365 kostenlos

Office kostenlos

Microsoft stellt Office 365 gratis für Schüler, Lehrer und…

Office 365 ist nun kostenlos für Schüler, Lehrer und Studenten. Für sie stellt Microsoft Word, Excel, Powerpoint und Co. gratis bereit.

Office 2016 auf verschiedenen Geräten

Jetzt testen

Office 2016 - Public Preview ab sofort als Gratis-Download

Microsoft hat auf der Ignite bekanntgegeben, dass die Office 2016 Public Preview ab sofort allen Nutzern als Download zur Verfügung steht.

Windows 10

Nach Windows 10 Update

Unter Windows 7 erstellte Office-Dokumente machen Probleme

KB3086786: Dateien von Word, Excel und Powerpoint, die unter Windows 7 erstellt wurden, können nach dem Update auf Windows 10 Probleme machen.

Windows 10

"Private Abhöranlage"

Windows 10 - Verbraucherzentrale warnt vor Datensammelwut

"Private Abhöranlage": Die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 rufen Verbraucherschützer auf den Plan. Doch ganz hilflos ist der Anwender nicht.