Neues Notebook ab 28. Juli

Medion Akoya E7420: Aldi-Laptop für 499 Euro im Schnäppchen-Test

Bei Aldi Süd gibt es ab dem 29. August den 17,3-Zoll-Laptop Medion Akoya E7420 (MD 99890) für 499 Euro. Ist das neue Aldi-Notebook ein Schnäppchen?

© Screenshot / Aldi-Nord / Medion

Der Medion Akoya E7420 (MD 99890)

Der Laptop Medion Akoya E7420 (MD 99890) steht ab Montag, den 29. August 2016, bei Aldi Nord im Regal. Unabhängig von einem Labor-Test lohnt ein Blick auf die Spezifikationen, um das Aldi-Angebot als Schnäppchen zu identifizieren – oder eben nicht. Beim Akoya E7420 handelt es sich um einen großen Desktop-Ersatz mit 17,3-Zoll-Display. Dazu kommen Windows 10, eine SSD, ein Prozessor der Intel-Skylake-Generation und mehr. Wir schauen uns die technischen Details im Einzelnen an.

Beim Medion Akoya E7420 (MD 99890) handelt es sich um eine leicht abgespeckte Variante des Notebooks, das Aldi bereits im Dezember 2015 für 599 Euro im Angebot hatte. Ende Juli folgte der Laptop zum gleichen Preis. Für die ursprünglichen 100 Euro Preisnachlass gibt es an wichtigen Stellen Einsparungen – etwa beim Display. Bot der MD 99710 noch eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), sind es beim jetzt angebotenen MD 99890 nur 1.600 x 900 Pixel. Das ist gerade für ein 17,3 Zoll großes Display störend. Anstatt 6 GB RAM gibt es zudem nur 4 GB RAM – im DDR3-Standard, beim Einsatz des Skylake-Prozessors hätte es auch DDR4 sein können.

Die CPU des Medion Akoya E7420 (MD 99890) ist ein Intel Core i3-6100U. Dabei handelt es sich um eine stromsparende Zweikern-CPU mit 2 x 2,3 GHz und einer integrierten Grafiklösung (Intel HD Graphics 520). Der Prozessor ist für alltägliche Aufgaben gewappnet. Eng wird es bei professionellen Aufgaben oder aktuellen Spielen, bei denen sich vier oder mehr CPU-Kerne auszahlen. Bei letztgenannten Aufgaben wäre freilich auch eine dedizierte Grafiklösung von Vorteil.

Windows 10 Home befindet sich wie beim Angebot von Ende 2015 auf einer 128-GB-SSD. Dazu kommt eine HDD mit 1 TB Platz. Zwei Datenträger finden problemlos Platz beim 17,3-Zoll-Notebook – genau wie eine Tastatur mit Ziffernblock. Dazu kommt noch ein DVD-Brenner und ein Kartenleser. Für Videokonferenzen sind Webcam und Mikrofon an Bord.

Lesetipp: 4 Ultrabooks im Vergleichstest

Kommunikationstechnisch und anschlussseitig ist alles Wichtige dabei: USB 3.0, WLAN-ac, Gigabit-LAN, Bluetooth 4.1, VGA, HDMI und Audio. Neben DDR4-RAM wäre noch USB 3.1 Type C für mehr Zukunftssicherheit wünschenswert gewesen. Aldi und Medion komplettieren das Angebot wie gewohnt mit 3 Jahren Garantie und einem großen, aber nicht zwingend notwendigen Software-Angebot aus Voll- (Multimedia-Tools) und Testversionen (MS Office und Antivirenlösung).

Fazit

Der Medion Akoya E7420 (MD 99890) bietet für das Geld eine ausreichend gute Leistung. Er könnte jedoch zukunftssicherer sein und ein höher auflösendes Display bieten.

Mehr zum Thema

Ab 26. April

Aldi Nord hat ab dem 26.04. das Medion Akoya E2228T für 279 Euro im Angebot. Mit Windows 10 und Touch-Display lässt sich das Notebook auch als Tablet…
Ab Donnerstag, den 27.07.2017

Der Medion Akoya E7424 ist ab 27.07.2017 im Angebot. Das Aldi-Notebook hat eine gute Multimedia-Ausstattung mit wenig Schwächen: der Schnäppchen-Test.
Schnäppchen oder nicht?

Aldi Nord lockt ab Donnerstag, 27. September, mit einem Notebook-Angebot - dem Medion Akoya E2294 für 299 Euro. Wir machen den Schnäppchen-Check.
Angebote ab 29. November 2018

Aldi Nord bietet ab dem 29.11.2018 mit dem Medion Akoya E3222 einen aktualisierten Einsteiger-Laptop und mit dem Medion Akoya P62020 einen bekannten…
Ab 27. Februar

Aldi hat ab 27.02. den Medion Akoya E15302 im Angebot. Für 499 Euro gibt es einen Aldi-Laptop mit Ryzen 5 3500U, 8GB RAM, 512GB SSD und mehr. Lohnt…