Aldi-Notebook ab 29.10.2015

Medion Akoya E6418: Wie gut ist der Windows-10-Laptop für 599 Euro?

Der Medion Akoya E6418 (MD 99620) steht ab 29.10.2015 bei Aldi Nord und Aldi Süd. Lesen Sie unsere Test-Meinung zum Aldi-Notebook mit Windows 10 für 599 Euro.

© Screenshot; Medion

Medion Akoya E6418 (MD 99620): der Aldi-Laptop im Oktober 2015.

Bei Aldi Nord wartet der Medion Akoya E6418 (MD 99620) ab 29. Oktober 2015 für 599 Euro. Anhand der vorliegenden Daten geben unsere Tester eine Einschätzung, ob sich das Geld für das neue Aldi-Notebook lohnt. Vorab: Der Laptop mit einem 15,6-Zoll-Display (1920 x 1080 Pixel) bietet eine sehr gute Ausstattung: hohe Leistungsreserven - auch für anspruchsvolle Aufgaben, viel Speicherplatz und Windows 10 Home. Insgesamt gibt es nur wenig am neuen Aldi-Notebook auszusetzen.

Update (26.10.2015): Aldi Süd wird den Medion Akoya E6418 ebenso anbieten.

Der Medion Akoya E6418 (MD 99620) baut auf einem Intel Core i5-5257U Prozessor auf. Der Broadwell-Prozessor bietet zwei Kerne mit 2,7 GHz und eine eingebaute Grafiklösung namens Iris 6100. Dabei handelt es sich um die aktuelle Generation integrierter Grafikchips von Intel. Die Leistung steigt gegenüber Intels bisheriger HD-Grafik zwar, liegt aber weiterhin auf dem Niveau aktueller Einsteigerkarten von Nvidia oder AMD. Für 3D-Spiele in hohen Auflösungen ist das zu wenig, wer jedoch Fotos oder HD-Videos bearbeitet, freut sich über eine Beschleunigung der Rechenarbeit.

Lesetipp: Notebook-Kaufberatung – Das müssen Sie beachten

Die CPU des Medion Akoya E6418 (MD 99620) erhält Unterstützung von vorerst ausreichenden 6 GB DDR3 RAM und einer 128 GB SSD. Als Massenspeicher verbaut Medion noch eine 1 TB große, konventionelle Festplatte. Das Gewicht inklusive des Akkus bleibt mit 2,3 Kilogramm in einem Bereich, in dem mobiles Arbeiten nicht zu anstrengend wird. Die Laufzeit des Akkus soll bis zu 5 Stunden betragen. Mit USB 3.0, WLAN-AC, Gigabit-LAN, Audio, HDMI und VGA finden sich alle derzeit nötigen Ausgänge genau wie mit Kartenleser, DVD-Brenner und Webcam ausreichend Peripherie, um mit dem Notebook arbeiten zu können.

Lesetipp: RAM und SSD bei Notebooks aufrüsten

Beim Medion Akoya E6418 (MD 99620) zu beanstanden gibt es höchstens – das ist bei Aldi-Geräten jedoch Standard – den Umfang an Test-Software. Dazu zählt neben einer wichtigen Security-Suite (McAfee LiveSafe) auch Office 365, die sich lediglich nur 30 Tage kostenlos nutzen lassen. Anschließend braucht es Alternativen oder Sie müssen zahlen. Bei der gegebenen Ausstattung und drei Jahren Garantie ist das jedoch zu verschmerzen. Wer viel Wert auf Multitasking legt, könnte zudem mit einem Quadcore-Prozessor glücklicher werden. Dieser muss auch nicht unbedingt aus der neuesten Generation kommen – so können Sie im Normalfall auch etwas sparen. Haben Sie einen entsprechend anderen Fokus, könnten Sie in unserem Vergleichstest von Business-Notebooks bis 600 Euro fündig werden.

Fazit: Der neue Aldi-Laptop ist durchaus ein Schnäppchen für Nutzer, die unterwegs viel Leistung benötigen, diese aber nicht unbedingt in Multitasking und Spiele stecken müssen.

Mehr zum Thema

Windows 10, Skylake und mehr

Der Medion Akoya P5320 E (MD 8875) steht ab 12. November 2015 für 599 Euro bei Aldi Nord. Der leistungsfähige Aldi-PC ist durchaus einen Kauf wert.
Aldi-Notebook ab 25.08.

Aldi Nord bietet ab 25. August den Laptop Medion Akoya S4220 (MD99820) für 299 Euro. Wir checken das Angebot und verraten, ob sich das neue…
Ab 26.05.2016 bei Aldi Nord

Aldi Nord hat ab dem 26. Mai 2016 den Medion Akoya P5330 E für 599 Euro im Angebot. Lohnt sich der PC mit Skylake, Windows 10 und mehr?
Aldi-PC

Aldi Nord bietet ab 25. August den Komplett-PC Medion Akoya P4130 D für 499 Euro an. Der Desktop-Rechner bietet AMD-Technik zu einem fairen Preis.
Performance-PC-System

Der Medion Akoya P5360 E steht ab dem 24. Mai bei Aldi Nord. Der PC mit Intel-CPU, AMD Radeon RX 460 und Windows 10 auf SSD stellt sich im…