Aldi-PC ab 27.08.2015

Medion Akoya E2230 D (MD 8305) – Test-Meinung zum Windows-10-PC

Der Medion Akoya Medion Akoya E2230 D (MD 8305) steht ab 27.08. bei Aldi Nord. Für 399 Euro gibt es einen Windows-10-PC mit guter Ausstattung.

Medion Akoya E2230 D

© Screenshot / Medion, Aldi

Taugt der Medion Akoya E2230 D für 399 Euro? Wir machen den Check!

Bei Aldi-Nord wartet der PC Medion Akoya E2230 D (MD 8305) ab dem 27. August für 399 Euro. Erfahrene Tester bescheinigen dem Aldi-Rechner mit Windows 10 eine angemessene Leistung und eine gute Ausstattung fürs Geld. Der Prozessor, der RAM und die Festplatte sind ausreichend für Alltagsaufgaben. Durch die dedizierte Mittelklasse-Grafikkarte bietet der Aldi-PC sogar gute Voraussetzungen für aktuelle, aber nicht zu hardwarehungrige Spiele.

Der Medion Akoya E2230 D (MD 8305) baut auf einen Intel Pentium D3250 mit 3,2 GHz. Der Zweikern-Prozessor bekommt als Unterstützung 4 GB DDR3 RAM und eine 1 TB große Festplatte. Zusammen mit einer Nvidia Geforce GTX 750 ergibt sich ein rundes Paket für Anwender, die arbeiten, Multimedia-Inhalte flüssig wiedergeben und bearbeiten sowie hin und wieder spielen möchten.

Die verbaute Hardware des Medion Akoya E2230 D (MD 8305) ergibt bei dem Preis freilich kein Performance-Wunder. Bei aktuellen und kommenden „Hardwarefressern“  (etwa Battlefield 4, GTA 5, Star Wars: Battlefront) werden Nutzer mit dem aktuellen Aldi-Angebot wenig Freude haben. Bei der Nutzung von Windows 10, Büroanwendungen, einfacher Grafik- und Video-Bearbeitung und mehr wird der Rechner aber in absehbarer Zeit wenig Anlass geben, nachrüsten zu müssen. Wer das in Zukunft muss, kann bei Aldi-Rechnern erfahrungsgemäß einfach RAM aufrüsten, eine SSD einbauen oder die Grafikkarte tauschen.

An weiterer Hard- und Software ist der Medion Akoya E2230 D (MD 8305) durchschnittlich, aber umfangreich ausgestattet: USB 3.0, WLAN-n, Gigabit-LAN, DVD-Brenner, 6-Kanal-Audio, Kartenleser und Eingabegeräte sind ebenso an Bord wie Windows 10 Home, Testversionen von Office 365 sowie McAfee LiveSafe, Cyberlink-Programme zur Bild- und Videoprogramme und mehr. Mit den üblichen drei Jahren Garantie gibt es – wenn der Rechner Ihren Ansprüchen entspricht – bei dem Preis wenig zu meckern. Mängeln bei Office-Programmen und Antivirenschutz können Sie mit kostenlosen Alternativen zuvorkommen.

Mehr zum Thema

Aldi bietet den Medion S2218 an!
Aldi-Notebook seit 24. September

Was denken Tester über den Medion Akoya S2218 (MD 99630)? Aldi Nord bietet das Mini-Notebook mit Windows 10 ab sofort für 239 Euro an – ein…
Medion Erazer X67020
Coffee Lake, Geforce GTX 1070 und mehr

Im Dezember 2017 bot Aldi Süd einen attraktiven Gaming-PC. Mit dem Medion Erazer X67020 kommt am 3. Mai eine neue Fassung: wieder ein Schnäppchen?
Medion Akoya E4254
Aldi-Laptop im Preis-Check

Bei Aldi Süd ist ab 13. Dezember der Medion Akoya E4254 verfügbar. Wir verraten, ob sich der Aldi-Laptop lohnt oder das Geld doch besser anders…
Medion Akoya P32010
Ab 14.03.2019

Aldi Nord und Süd bieten ab 14. März den Medion Akoya P32010 für 499 Euro. Lohnt sich der Aldi-PC mit Ryzen 5 2400G, Vega-11-GPU, SSD und mehr?
Medion Akoya P6645
Ab 14. März

Aldi Süd bietet ab 14. März u.a. zwei neue Laptops. Der Medion Akoya E6440 kostet 399 Euro, der stärkere P6645 liegt bei 699 Euro. Lohnen sich die…