Digitale Fotografie - Test & Praxis

Magix App - iPhone Online-Fotoalbum

Magix hat ein kostenfreies App für iPhone und iPod veröffentlicht und ermöglicht damit den direkten Zugriff mit dem MP3-Player oder Mobiltelefon auf die

image.jpg

© Archiv

Magix hat ein kostenfreies App für iPhone und iPod veröffentlicht und ermöglicht damit den direkten Zugriff mit dem MP3-Player oder Mobiltelefon auf die eigenen Online-Fotoalben. Damit verspricht Magix die einfachere Handhabung gegenüber dem Emailversand von Fotos. Zumal man gleich mehr zeigen kann, als in ein einzelnes Foto. Im Magix Online Album können Online-Fotoalben angelegt, verwaltet und als Slideshow direkt an jedem Ort der Welt betrachtet werden. Es gibt eine Galerie-, Detail- und Slideshow-Ansicht für Fotos. Die Fotos können in Ordnern und Alben inkl. Playlist online gespeichert werden. Via Handy lassen sich Alben-Zugriffsrechte vergeben. Außerdem kann man die Fototitel und -beschreibung sowie Albumtitel und -beschreibung editieren. Magix bietet weiterhin die Online-Alben mit 500 MB Webspeicher für Fotos und Alben gratis. Mehr Speicherplatz wird dann allerdings kostenpflichtig. Das neue Fotoalbum für unterwegs kann ab sofort im Apple Store kostenlos heruntergeladen werden. www.magix.com

Mehr zum Thema

Klipsch Bar 54
CES 2020

Wer seinen TV-Sound optimieren will, dem empfiehlt sich eine Soundbar. Klipsch stellt auf der CES 2020 nun gleich drei neue Klangriegel vor.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.