Digitale Fotografie - Test & Praxis

Lumix - Festival für jungen Fotojournalismus vom 16. bis 20. Juni

Nächste Woche findet in Hannover zum 2. Mal das Festival für jungen Fotojournalismus statt. Veranstalter sind die Studienrichtung Fotografie der FH Hannover

© Archiv

Nächste Woche findet in Hannover zum 2. Mal das Festival für jungen Fotojournalismus statt. Veranstalter sind die Studienrichtung Fotografie der FH Hannover und die deutsche Fotojournalisten-Vereinigung FreeLens mit Unterstützung von Panasonic.

60 junge, maximal 35 Jahre alte Bildjournalisten aus aller Welt bis präsentieren auf dem Expo-2000-Gelände ihre Fotoreportagen, Fotostrecken und Multimedia-Beiträge, die "dem Menschen den Menschen nahebringen sollen, ohne thematische Grenzen und ohne Tabus".

An allen fünf Festivaltagen laufen zahlreiche Vorträge, Podiumsdiskussionen und Portfolio-Sichtungen, wo sich die jungen Fotojournalisten von den Profis beraten lassen können. Weltbekannte Fotografen wie u.a. Ernesto Bazan, David Burnett, Carolyn Drake sowie Ed Kashi komme zum Festival und präsentieren ihre Arbeit. Die Vorträge können per Internet-Livestream zudem weltweit verfolgt werden.

Die beste Foto-Arbeit des Festivals wird auch in 2010 wieder mit dem 10.000 Euro dotierten FreeLens-Award ausgezeichnet. Hauptsponsor Panasonic prämiert zusätzlich den besten Multimedia-Beitrag mit dem 5000 Euro wertvollen Lumix Multimedia Award. Damit will das Unternehmen Produktionen von Slideshows und Film-Fotoproduktionen für das Internet unterstützen.

Eine Auswahl der besten Multimedia-Einreichungen wird durchgängig auf großen Plasmafernsehern von Panasonic zu sehen sein. Besucher haben die Möglichkeit, aktuelle Kameras und Zubehör aus der Lumix-G-Serie zu testen und ihre Arbeiten von Profis begutachten zu lassen.

Die Eintrittskarten für alle fünf Festival-Tage sind nur an der Tageskasse im Design-Center für 7 Euro (ermäßigt 5 Euro) erhältlich.

Fotos Festival 2008: Horst Gottfried

www.fotofestival-hannover.de

© Archiv

Bild: Nr. 108: Leiharbeiter entfernen eine Öllache an einer verlassenen Ölquelle der Shell Petroleum Development Company im Nigerdelta. Aus Ed Kashis Projekt >> Curse of Black Gold << Autor: Ed Kashi

© Archiv

© Archiv

Bild: Nr. 109: Uigurische Arbeiter spannen Stromleitungen durch die Wüste Taklamakan - ein Teil der chinesischen Bemühungen, den Westen zu entwickeln. (Aus der 2007 entstandenen Arbeit >>The Last Days of Uighur<<) Autor: Carolyn Drake

Mehr zum Thema

Kaufübersicht zur High-End-Grafikkarte

Zum Release der Geforce RTX 3090 verraten wir Ihnen, wo Sie die Highend-Grafikkarte kaufen können. Alle Infos zu Starttermin, Angeboten und mehr.
Ab 29. Oktober bei Aldi Nord

Aldi Nord hat ab dem 29. Oktober mit dem Medion Akoya E63007 einen neuen Aldi-PC im Angebot. Wir stellen ihn vor und verraten, ob sich das Angebot…
Nach RTX-30-Lieferdebakel

Bots, die Bestände leer- und teuer weiter verkaufen. Das kostete Nvidia Sympathiepunkte. So will AMD es mit der Radeon RX 6000 und Ryzen 5000 besser…
Grafikkarten-Gerüchte

Nicht nur eine Release-Verschiebung, sondern eine Absage: Die aufgebohrten Nvidia-Grafikkarten Geforce RTX 3080 mit 20 GB und RTX 3070 mit 16 GB sind…
Serien und Filme gemeinsam streamen

Die Groupwatch-Funktion von Disney Plus ist jetzt auch in Deutschland verfügbar. So streamen Sie gemeinsam Filme und Serien online.