Professionelle Presenter für Vorträge

Logitech: Zwei professionelle Presenter für Vorträge vorgestellt

Der Peripherieexperte Logitech hat am Mittwoch zwei neue Präsentationshilfen vorgestellt. Mit dem Logitech Professionell Presenter R800 und dem Wireless Presenter R400 sollen Vortragende dank Laserpointer und intuitiven Bedienknöpfen bei jeder Präsentation überzeugen.

© Archiv

Logitech Professional Presenter R800

Mit den zwei neuen Präsentationsgeräten aus dem Hause Logitech sollen Vorträge eine besonders professionelle Note erhalten. Die beiden Presenter sollen dank kabelloser Technologie und ansprechendem Desing ein komfortable Präsentationssteuerung ermöglichen. Beide Geräte sind ergonomisch geformt und sollen laut Logitech optimal in der Hand liegen. Zur Erleichterung der Installation bieten beide Plug-and-Play-Unterstützung. Für den Transport lässt sich der Empfänger im Presenter verstauen, ein Reiseetui schützt vor Beschädigungen.

Professionell Presenter R800

Der Logitech Presenter R800 erlaubt dank integriertem Timer eine genaue zeitliche Abstimmung von Vorträgen. Der Zeitgeber wird auf dem 2,5 x 1,3 Zentimeter großem LCD-Display angezeigt, bei überschreiten der Zeit erfolgt ein lautloser Vibrationsalarm. Die Reichweite der Gerätes gibt Logitech mit bis zu 30 Metern an, so können Vortragende sich frei im Raum bewegen. Ein laut Hersteller "besonders heller" grüner Laserpointer soll die Aufmerksamkeit des Publikums auch in hellen Räumen auf die relevanten Informationen lenken.

Wireless Presenter R400

Das kleinere Modell der R400 eignet sich für Präsentationen in kleineren Meeting-Räumen. Der kompakte Presenter hat eine Reichweite von bis zu 15 Metern und ist mit einem rotem Laserpointer ausgestattet. Eine Anzeige informiert zuverlässig über den Ladezustand der Batterien. Der Logitech Professionell Presenter R800 und der Wireless Presenter R400 sind ab September im Handel. Für den R800 zahlen Kunden 79,99 Euro, der R400 kostet 49,99 Euro.

© Archiv

Logitech Wireless Presenter R400

Mehr zum Thema

Marktforscher

Analysen zum PC-Markt im dritten Quartal 2017 lassen auf einen PC-Markt hoffen, der sich langsam einpendelt. Notebooks sind in Europa beliebt.
Support-Ende für Creators Update

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…
Gaming-Grafikkarten

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…
Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…
Apple Computer

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…