Freie Betriebssysteme

Linux Kernel 3.3 freigegeben

Linux Torvalds hat den Linux Kernel 3.3 freigegeben. Er behebt einige Probleme und bringt zahlreiche neue Treiber für bessere Hardware-Unterstützung mit sich.

© Linux

Linux Kernel 3.3 freigegeben

Gut zehn Wochen dauerte die Entwicklung von Kernel 3.2 zu Kernel 3.3. Ganz oben auf der Liste der zu behebenden Probleme standen Aussetzer beim Schreiben auf sehr langsamen Datenträgern sowie die Vermeidung von "Bufferbloat" (ausbremsen eines Netzwerks durch zu starkes Puffern von Datenströmen). Außerdem wurde die Unterstützung für das Dateisystem ext4 verbessert und diverse neue Treiber für Grafikkarten integriert.

Eine detaillierte Beschreibung aller Neuerungen verkündet Tux bei den "Kernel-Neulingen"

Mehr zum Thema

IBM Investition in Linux

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.
MacBook, Mac Pro, iMac & Co.

Der Release von OS X 10.9 steht bald bevor. Apple hat den Golden Master von OS X Mavericks nun an seine registrierten Entwickler vergeben.
iOS 8 Bug

Ein Fehler in iOS 8 scheint dazu zu führen, dass ohne Zustimmung des Nutzers Dokumente und Dateien aus iCloud Drive gelöscht werden.
Apple

OS X El Capitan, eine neue Version von Apples Betriebssystem für Macs, soll dank verbesserter Grafiktechnologie mehr Leistung bringen.
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.