Hören statt lesen

Linguatec Voice Reader Studio

Mit Voice Reader Studio aufgezeichneten Tondateien sind laut Hersteller von einer menschlichen Sprachaufnahme kaum zu unterscheiden. Dazu wurden Tonaufnahmen mit ausgebildeten Studiosprechern gemacht.

© Archiv

Linguatec Voice Reader Studio

Mit Voice Reader Studio von Linguatec aufgezeichneten Tondateien sind laut Hersteller von einer menschlichen Sprachaufnahme kaum zu unterscheiden. Dazu wurden Tonaufnahmen mit ausgebildeten Studiosprechern gemacht. Komplexe linguistische Algorithmen sollen für eine natürliche Betonung der Wörter im Satzkontext sorgen.

Dramaturgische Inszenierungen erreicht der Benutzer über Profile, die Sprechern Stimmeigenschaften wie männlich oder weiblich, hell oder dunkel, schnell oder langsam zuordnen. Auch Gesprächspausen sind möglich, und das Einspielen von Soundeffekten wie Applaus, Vogelgezwitscher, Sirenengeheul oder auch O-Tönen sorgt für eine lebendige Geräuschkulisse.

Der Einsatzbereich reicht laut Linguatec (www.linguatec.de) von Staumeldungen und Durchsagen in öffentlichen Verkehrsmitteln über die Vertonung von Präsentationen und Videos bis zum Vorlesen von Website-Inhalten. Das deutschsprachige Voice Reader Studio ist für circa 450 Euro erhältlich.

© Archiv

Mehr zum Thema

Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Kopierschutz, Größe, Fotos & Co.

Schon bald wird Microsoft Windows 10 USB Sticks in den Handel bringen. Mittlerweile gibt es konkrete Infos zu den Datenträgern und Fotos.
Notfall-Patch jetzt installieren

Installieren Sie jetzt das Firefox-Update 39.0.3! Cyberkriminelle nutzen eine Sicherheitslücke aktiv aus, um gespeicherte Daten zu stehlen.
"Private Abhöranlage"

"Private Abhöranlage": Die Datenschutzbestimmungen von Windows 10 rufen Verbraucherschützer auf den Plan. Doch ganz hilflos ist der Anwender nicht.
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.