Umstellung auf OpenSource

LiMux: München liegt vor dem Zeitplan

Das LiMux-Projektbüro gibt bekannt, dass die Migration auf Linux in der Münchener Stadtverwaltung schneller vorankommt als geplant.

© limux

Limux München

Das Projekt LiMux ist die Umstellung der Münchener Stadtverwaltung auf freie Software mit Linux als Betriebssystem und OpenOffice als Bürosoftware. Soeben wurde der 9000ste Arbeitsplatz komplett umgestellt. Geplant waren bis Ende des Jahres lediglich 8500 Umstellungen. Insgesamt sollen rund 12.000 Arbeitsplätze migriert werden. Das Projekt soll im Jahr 2012 abgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Betriebssysteme

Aus Anlass des 20. Geburtstags von Linux hat die Linux Foundation als Dachorganisation sich zu Wort gemeldet und ruft uns ins Gedächtnis, dass Linux,…
Linux

In der Münchner Verwaltung ist die Migration auf Linux und Freie Software zur Hälfte vollzogen. Insgesamt sollen bis zu 15000 Rechner auf Linux…
Linux & Virtualisierung

Die Gnome-Entwickler arbeiten an eine einheitlichen GUI für verschiedene virtuelle Maschinen. Die "Boxes" genannte Anwendung soll integraler…
Linux

Die neueste Version 3.0 von Red Hat Enterprise Virtualization ist verfügbar und wird von vielen Partnern unterstützt.
Betriebssysteme

Die soeben erschienene Version 17 von Fedora bringt vor allem Neuerungen in den Bereichen Virtualisierung, Cloud Computing und GNOME.