Home und Mobile Entertainment erleben
Brauchen wir bald alle eine Brille?

Kurzsichtigkeit steigt wegen Smartphones und Tablets an

Immer mehr junge Menschen werden kurzsichtig und müssen eine Brille tragen. Ein Grund dafür soll Augenexperten zufolge die falsche Nutzung von Tablets und Smartphones sein. Das Unternehmen Viewsonic gibt eine Empfehlung.

© Viewsonic

Viewsonic: Per MHL-Kabel verbinden Sie Smartphones und Tablets mit einem externen Bildschirm

Lange Filme lieber am TV oder PC-Display statt per Handy gucken? Anlass geben aktuelle Daten, die das "European Eye Epidemiology Consortium" erhoben hat. Demnach sind knapp 16 Prozent der 65- bis 69-Jährigen kurzsichtig, bei den 55- bis 59-Jährigen schon 27 Prozent. Doch der höchste Prozentsatz lässt sich bei jungen Menschen nachweisen: Bei den 25- bis 29-Jährigen sind es über 45 Prozent. Die Experten führen dies unter anderem auf die weite Verbreitung und verkehrte Nutzung von Smartphones und Tablets in dieser Altersgruppe zurück.

An dieser Stelle macht der Monitor-Hersteller ViewSonic auf sich aufmerksam und rät zum Einsatz augenschonender Zweit-Displays, um einen größeren Abstand zum Anwender zu garantieren. „Der Abstand zwischen Augen und Display ist beim Nutzen des Smartphones oder Tablets meist minimal. Viele Nutzer stoßen schon fast mit der Nase an den Bildschirm. Zudem werden die Inhalte zwangsläufig sehr klein dargestellt, was nicht hilfreich ist “, berichtet Diana-Maria Brose, Channel Marketing Specialist bei ViewSonic.

Aus diesem Grund sollten, so ViewSonic, Nutzer von Tablets und Smartphone wann immer möglich das Gerät mit einem konventionellen Monitor verbinden und lieber diesen zum Filme schauen und Spielen nutzen. Als Möglichkeiten stehen sogenannte MHL-Kabel für die Verbindung eines USB-Anschlusses an Smartphone oder Tablet mit einem Monitor oder TV mit HDMI-Eingang oder kabellose Lösungen wie etwa Chromecast von Google zur Verfügung.

Wer seinen Augen etwas Gutes tun möchte, kann zu Hause ja getrost auf den TV oder Computer-Monitor umswitchen – Top-Modelle gibt es da ja einige ...

Mehr zum Thema

Abmahnungen können drohen

Ein Whatsapp-Kettenbrief mit dem Foto einer Kerze taucht nach mehr als fünf Jahren wieder auf. Statt Solidarität für Corona-Patienten drohen…
Büro-Software

Jahreslizenzen für Office bzw. jetzt Microsoft 365 sind regelmäßig im Angebot. Wir zeigen aktuelle Preise und verraten, wann sich ein Office-Kauf…
Nach Ankündigung von iTunes-Aufspaltung

Apple hat angekündigt, iTunes in mehrere einzelne Apps aufzuteilen. Für Windows soll iTunes aber in seiner derzeitigen Form weiterbestehen.
Unterstützung für Windows 11

Das beliebte Programm Start10 bekommt einen Nachfolger: Mit Start11 steht das Tool ab sofort auch für die Anpassung des Windows-11-Startmenüs zum…
Health Check und angepasste Anforderungen für…

Nachdem Microsoft sein kritisiertes „PC Health Check“-Tool für Windows 11 zurückzog, kommt es für Insider mit angepassten Anforderungen für das OS…