Digitale Fotografie - Test & Praxis

Kodak Playsport - robuster Filmer

Kodak will Sportler zum Filmen überreden: "PlaySport" HD-Videokamera ist wasserdicht bis zu drei Meter und besonders robust. Zudem soll ein elektronischem

image.jpg

© Archiv

Kodak will Sportler zum Filmen überreden: "PlaySport" HD-Videokamera ist wasserdicht bis zu drei Meter und besonders robust. Zudem soll ein elektronischem Bildstabilisator für brauchbar ruhige Bilder sorgen. Die PlaySport-Kamera kommt mit integrierter Software und USB-Anschluss. Damit sollen sich Videos einfach bearbeiten und über Social-Media-Plattformen wie YouTube oder Facebook verteilen lassen. Aufgezeichnet wird in 1080p Qualität (1920 x 1080 Pixel) bei 30 Bildern pro Sekunde beziehungsweise mit 5 Megapixeln bei Fotos. Für die Bildkontrolle gibt es ein 2-Zoll Farbdisplay. Die Kamera soll eine intelligente Gesichtserkennung haben. Es steht eine HDMI-Buchse zur Verfügung. Gespeichert wird auf SD-/SDHC-Speicherkarten mit bis zu 32 GB. Die Videokamera wird ab April 2010 in den Farben Schwarz, Blau, Orange und Lila für 180 Euro auf dem deutschen Markt erhältlich sein. www.kodak.de

Mehr zum Thema

Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
internet explorer sicherheitsluecke micosoft warnung
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.