Digitale Fotografie - Test & Praxis

Kodachrome 64 - Ende einer Legende

Kodak nimmt nach 74 Jahren Laufzeit den Klassiker Kodachrome aus seinem Filmprogramm. Zuletzt noch als Kodachrome 64 erhältlich, sind die Verkäufe des 1935

Kodachrome 64

© Archiv

Kodachrome 64

Kodak nimmt nach 74 Jahren Laufzeit den Klassiker Kodachrome aus seinem Filmprogramm. Zuletzt noch als Kodachrome 64 erhältlich, sind die Verkäufe des 1935 weltweit ersten kommerziell erfolgreichen Farbfilms in den letzten Jahren dramatisch eingebrochen. Bei den aktuellen Verkaufszahlen rechnet Kodak damit, dass die derzeitigen Bestände an Kodachrome-Filmen noch bis Herbst  reichen werden. Dwayne's Photo in Parsons (Kansas, USA) will als weltweit einziges Labor noch bis Ende 2010 Kodachrome-Filme entwickeln. Als Alternativen empfiehlt Kodak den Professional Ektachrome E100G und den neuen Ektar 100, die sich beide durch extrem feines Korn auszeichnen. Obwohl Kodak etwa 70 Prozent seiner Umsätze inzwischen im digitalen Bereich erzielt, will man dem Filmgeschäft  "nach wie vor verbunden" bleiben. www.kodak.com/go/kodachrometribute www.kodak.com/go/professional

Mehr zum Thema

Deoxys Ex Raid Aenderungen
Mysteriöses Pokémon

Jetzt ist es offiziell: Deoxys in Normalform folgt auf Mewtu als Boss in EX-Raids. Gleichzeitig gibt es spannende Änderungen am EX-Raid-System.
DSL-Router, AVM Fritz!Box 7490
Betriebssystem-Update für den Router

AVM stellt das Update auf Fritz OS 7 für die Fritzbox 7430 und 7590 bereit. Neuerungen gibt's für die Smart-Home-Unterstützung und das Mesh-WLAN.
wahlomat bayern 2018
Auch als App für Android und iOS

Der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl Bayern 2018 ist online! Ab sofort können Sie sich mit dem Online-Tool auf die Wahl vorbereiten.
mediamarkt saturn mehrwertsteuer aktion
In den Online-Shops und vor Ort

16 % Rabatt auf (fast) alles: MediaMarkt und Saturn locken am Freitag und Samstag mit einer großen Mehrwertsteuer-Aktion. Was Sie dazu wissen sollten.
Amazon Phishing-Mail Warnung Vebraucherzentrale
Verbraucherzentrale warnt

Aktuell kursieren Phishing-Mails, die es auf Amazon-Kunden abgesehen haben. Die Betrüger versprechen einen 15-Euro-Gutschein. Der Vorwand: Die DSGVO.