"Für manche Menschen schwer auszusprechen"

Spiele-Publisher Koch Media ändert seinen Namen

Koch Media ist nicht mehr. Der österreichische Publisher ändert Namen und Logo, um seiner internationalen Rolle gerecht zu werden.

News
VG Wort Pixel
Das Logo von Plaion
Aus "Koch Media" wird "Plaion"
© Plaion

Nach fast 30 Jahren ist das Ende von "Koch Media" gekommen. Der österreichische Publisher wird ab sofort als "Plaion" firmieren und den bisherigen Namen samt Logo ablegen. Wie "GamesIndustry.biz" berichtet, wollte man zuerst eigentlich nur das Logo zeitgemäßer gestalten. Daraus wurde dann aber eine komlette Neubenamung der Firmengruppe.

"Je mehr wir darüber nachdachten, desto mehr wollten wir das Ganze durchziehen," sagt Managing Director Klemens Kundratitz im Interview mit der Seite: "[Der neue Name] ist wirkungsvoller, hat eine externe Aussage, aber ist auch eine interne Aussage für unsere Mitarbeiter."

Mit dem Unternehmensnamen will man international einen stärkeren Eindruck hinterlassen als mit "Koch Media". Seit der Übernahme durch die Embracer-Gruppe 2018 habe man sich weg von einem auf Europa fokussierten Vertreiber hin zu einem globalen Unternehmen entwickelt. "Plaion" soll dem Rechnung tragen.

Außerdem sei der bisherige Name für manche Menschen schwer auszusprechen. Die auch intern oft verwendete Bezeichnung "Kotsch Media" gehörte dabei noch zu den schmeichelhafteren Sprechweisen.

Mutterfirma Embracer soll bei der Umbennenung keine Rolle gespielt haben. Man habe den Konzern zwar über den neuen Namen informiert. Abseits davon hätten sie Informationen darüber aber "einfach so erhalten wie alle anderen auch."

Neben den neuen Unternehmensnamen gesellt sich wie erwähnt auch ein neues Logo. Das stilisierte grüne "P" soll dabei einem Play-Button nachempfunden sein, wie man ihn auf verschiedenen Controllern findet. Damit wolle man auch unterstreichen, dass es sich bei "Plaion" in erster Linie um ein Spiele-Unternehmen handelt. Zur Gruppe gehört unter anderem "Plaion Pictures", ein bisher als "Koch Films" bekannter Filmverleih.

In die Zukunft blickend meint Kundratitz: "[...] Wir haben den Ehrgeiz, auf globaler Ebene weiter zu wachsen, sowohl auf der Content- als auch auf der Verkaufsseite, und uns in verschiedene Formen der Unterhaltung zu diversifizieren. Wir sind bereit, uns ein neues Aussehen und einen neuen Stil zu geben und ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Elden Ring

Ransomware-Attacke

Bandai Namco gehackt: Spiele-Publisher bestätigt Angriff

Ein Ransomware-Angriff gegen Bandai Namco hatte Erfolg. Der Spiele-Publisher bestätigt, dass Cyber-Kriminelle Daten des Unternehmens stehlen konnten.

5.8.2022 von Alana Friedrichs

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Rockstar Games

Gerücht

GTA 4 und Red Dead Redemption Remakes gestrichen

Angeblich waren Remakes von GTA 4 und Red Dead Redemption beim Entwickler Rockstar Games in Arbeit. Diese wurden laut einem Leak jetzt gestrichen.

Ubisoft

Totgeglaubte leben länger

Skull and Bones: Piratenspiel von Ubisoft bekommt…

Das Piratenspiel "Skull and Bones" hat endlich Gameplay-Szenen und ein Release-Datum bekommen. Ubisoft belebt den lang erwarteten Titel von den Toten.

Das Cover der FIFA 23 Ultimate Edition mit Sam Kerr und Kylian Mbappé

Neben Kylian Mbappé

FIFA 23: Sam Kerr ist die erste Cover-Spielerin der Serie

Neben Kylian Mbappé sitzt erstmals auch eine Frau auf dem Cover eines FIFA-Titels. Sam Kerr heißt die Titelfußballerin vom FC Chelsea.

google stadia premiere edition

Spiele-Streaming-Dienst

Das Ende von Stadia? Google äußert sich zu Gerücht

Schaltet Google seinen Streaming-Dienst bald ab? Laut einem Gerücht steht das Ende von Stadia bevor. Jetzt hat sich Google dazu geäußert.

WoW Sylvanas

Streit ums Geld?

Blizzard stellt geheimes "World of…

Gerüchten zufolge haben Blizzard und NetEase ein gemeinsames, bisher geheimes WoW-Spinoff eingestellt. Neptune sollte ein Mobile-MMO werden.