Webtechnik

JavaScript-Linux-Emulator im Browser

Fabrice Bellard hat einen JavaScript-PC-Emulator geschrieben, der es ermöglicht, Linux im Browser zu booten. Der Emulator funktioniert mit Firefox 4 und Chrome 11.

News
JSLinux
JSLinux
© Archiv

Der vom Franzosen Fabrice Bellard entwickelte PC-Emulator jslinux emuliert eine 32-Bit-x86-CPU, einen programmierbaren Interrupt-Controller des Types 8259 und einen programmierbaren Interrupt-Timer des Types 8254 sowie einen 16450-UART-Chip. Der Emulator wurde komplett in JavaScript geschrieben und benutzt typisierte Arrays, welche von Chrome 11 und Firefox 4 unterstützt werden.

Bellard hat sich von seiner Arbeit an QEMU inspirieren lassen, aber es gibt auch wichtige Unterschiede zwischen den zwei Projekten. So wurden der mathematische Co-Prozessor und MMX/SSE-Befehle nicht implementiert, sodass die emulierte CPU einer 486-kompatiblen CPU ohne FPU (Floating Point Unit; Einheit für Fließkomma-Berechnung) ähnelt. Älterere Linux-Kernel (2.6.20) lassen sich damit jedoch verwenden, da sie die fehlende FPU selbst emulieren können.

Auf der Homepage von Fabrice Bellard kann man in jslinux neben dem Linux-Kernel und busybox auch den Emacs-Clone QEmacs und den C-Compiler tcc von Bellard ausprobieren.

17.5.2011 von Christos Tsiliakis

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

BSI-Browser

Mehr Sicherheit online

Sicher surfen mit dem BSI-Browser

Überall lauern Trojaner, Würmer oder Phisher. Mit normalen Browsern ist wirklich sicheres Surfen kaum möglich. Spezielle gehärtete und gekapselte…

Microsoft zahlt Prämien für Bug-Funde in Windows 8.1 und IE11.

Windows 8.1 & Internet Explorer 11

Microsoft schüttet Bug-Prämien aus

Microsoft gibt die Prämien-Empfänger bekannt, die das Unternehmen auf Sicherheitslücken im Internet Explorer 11 sowie in Windows 8.1 aufmerksam…

Windows 8: Aus für Firefox-App.

Kachel-Browser

Firefox App für Windows 8 wird eingestellt

Mozilla gibt die Einstellung der Firefox App für Windows 8 bekannt. Eine zu geringe Nutzeranzahl und mäßiges Interesse seien einige der Gründe.

Symbolbild: Sicherheit

Kryptik-PFA-Trojaner

Avast Antivirus stuft Windows-DLLs als Schädlinge ein

Avast Antivirus hat ein Signatur-Update erhalten, nach dem viele Windows-DLL-Dateien als "Kryptik-PFA"-Trojaner erkannt und geblockt wurden.

Apple iTunes

iOS & Mac OS X angreifbar

Xara-Sicherheitslücke in iPhone, iPad und Co. wird gefixt

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.