Kryptowährung

IOTA: Wallet-Nutzer berichten von geklautem Guthaben

IOTA-Besitzer, die ihre Seeds über iotaseed.to generierten, berichten vermehrt von Diebstahl. Eine kleine Chance gibt es, die Transaktion abzubrechen.

News
VG Wort Pixel
IOTA
Besitzer der viel versprechenden Kryptowährung IOTA haben aktuell mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen.
© Akarat Phasura - Fotolia.com

Mehrere Nutzer berichten von gestohlenem IOTA-Guthaben aus ihren IOTA Wallets. Die Opfer haben eines gemeinsam: Die Betroffenen generierten ihre Seeds über Online-Generatoren. Viele inoffizielle Seiten boten und bieten an, das 81 Zeichen lange Seed (eine Art Generalsschlüssel) für die Wallet automatisch zu erstellen. Wer diesen "Service" von iotaseed.io nutzte, hat wahrscheinlich - wie viele Wallet-Besitzer auf Reddit berichten - ein Problem.

Denn der genannte Seed-Generator wurde entweder von Cyberkriminellen übernommen oder ihre Betreiber hatten von Anfang an geplant, Wallets mit den von ihnen generierten Seeds zu plündern. Wer den Seed einer Wallet kennt, hat freie Verfügung über den Inhalt. Derzeit herrscht Rätselraten, wie es dazu kommen konnte.

Bislang zeigt sich der IOTA-Kurs für Kryptowährungsverhältnisse weitgehend unbeeindruckt. Von Samstag auf Sonntag fiel der Kurs von 3,06 US-Dollar auf 2,79 US-Dollar pro Token. Allerdings erholt sich IOTA inzwischen wieder und steht bei 2,86 US-Dollar.

Warnungen von IOTA-Investoren findet man auf Community-Webseiten. Dort wird geraten, von der Benutzung verschiedenster Seed-Generatoren Abstand zu nehmen. Denn für maximale Sicherheit muss ein Passwort so individuell wie möglich sein. Opfer der dreisten IOTA-Räuber haben aber noch eine Chance, ihr Geld zurückzubekommen, wenn der Status ihrer Transaktion noch nicht abgeschlossen ist. Dann zeigt ihre Transaktionsverlauf "Pending" an. Sind Sie betroffen, finden Sie weitere Infos im Forum auf helloiota.com.

Lesetipp: Bitcoin-Kurs - Börsen-Verbot hier, Regulierung und Warnungen da

Wenn eine Transaktion bereits abgeschlossen ist, sieht es schlecht aus. Die gestohlenen IOTA sind weg. Damit die Nutzer Transaktionen nicht unterbinden können, attackierten Cyberkriminelle die Fullnodes im IOTA Netzwerk mit DDos-Attacken. Sollten Sie die Seed Ihrer Wallet mit einem Online-Generator erstellt haben, ersetzten Sie den Generalschlüssel am besten so schnell wie möglich mit einer persönlichen Kombination. Wie und wo Sie eine sichere Seed herbekommen, erklärt die IOTA Foundation in diesem Artikel.

22.1.2018 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

IOTA: Was ist das?

Hintergrund, Techniken und Einsatz

IOTA: Was ist das? - Alles, was Sie wissen müssen!

Der IOTA-Hype ist nicht zu bremsen. Wir haben uns die Technik angeschaut, stellen sie vor und wagen einen Blick auf die Möglichkeiten und…

Bitcoin Kurs

Aufwärtstrend bei Kryptowährungen

Bitcoin-Kurs erholt sich zum Jahreswechsel, Ethereum und…

Kryptowährungen erlitten kurz vor Weihnachten einen massiven Kurseinbruch. Davon erholen sich Bitcoin, Ethereum und IOTA langsam wieder.

185394331 Fotolia IOTA Kryptowährung Altcoin

Kryptowährung für IoT

IOTA-Kurs vor Erholung? - Trinity wird UCL-Wallet und Neues…

Trotz der neuen IOTA-Wallet Trinity und einem positiven Interview mit CEO Sonstebo bewegt sich der IOTA-Kurs noch holprig. Wir fassen aktuelle News…

Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co.

Coinbase-Problem: VISA und Worldpay buchen Gebühren doppelt…

Coinbase-Nutzer berichten beim Kauf von Kryptowährungen über doppelt abgebuchte Gebühren. Dabei ist Coinbase nicht das Problem.

Bitcoin Kurs

Kryptowährungs

Bitcoin-Kurs erneut über 11.000 US-Dollar: Starker Support,…

Der Bitcoin-Kurs hält sich über 11.000 US-Dollar. Die Stimmung bei Investoren ist positiv. Zudem bekommt der Bitcoin-Code bald ein Update.