Intel-Prozessoren für 2021 vorgestellt

Neue Intel-CPUs: Rocket Lake-S mit Core i9-11900K und Alder Lake

Mit Rocket Lake-S hat Intel endlich das neue Lineup seiner Desktop-Prozessoren vorgestellt. Dazu gesellen sich unter anderem Tiger Lake-H für Mobile und ein erster Teaser zu Alder-Lake-S.

© Intel / Shuo @ Adobe Stock

Die Intel-Prozessoren der 11. Generation erhalten den Namen "Rocket Lake-S".

Intel hat enthüllt, welche neuen CPUs der Hersteller 2021 auf den Markt bringen will. Auf der in diesem Jahr virtuell stattfindenden CES 2021 stellte man gleich mehrere neue Prozessor-Familien vor.

Im Rampenlicht standen dabei die Desktop-CPUs der Rocket-Lake-S-Serie, insbesondere das neue Flaggschiff, der Core i9 11900K. Diesen stellte man ausführlich vor und ließ ihn gegen AMDs Ryzen 9 5900X antreten.

Neben den Desktop-Prozessoren fanden sich auch die neue Mobile-Plattform Tiger Lake-H und ein erster Ausblick auf die für die 2. Jahreshälfte 2021 geplanten Alder-Lake-Modelle wieder.

Update am 13.01.: Entgegen der ursprünglichen Behauptung scheint Rocket Lake-S doch nicht mit allen 400er-Chipsätzen kompatibel. Da die beiden Chipsätze H410 und B460 noch auf 22 nm setzen, werden diese beiden wohl nicht mehr mit Rocket Lake-S funktionieren. Wir haben die entsprechende Stelle im Text angepasst.

Intel auf der CES 2021: Rocket Lake-S und der i9 11900K

Nachdem Hauptkonkurrent AMD bereits Ende 2020 mit Ryzen 5000 vorgelegt hat, will Intel im Frühjahr 2021 mit Rocket Lake-S nachziehen. Passend dazu hat man auf der CES einen ersten Ausblick über die geplanten Modelle und Neuerungen gegeben. Die meisten dieser Informationen waren bereits im Voraus durch verschiedene Leaks bekannt geworden, auf die wir unter anderem in unseren tagesaktuellen Nachrichten verwiesen. Jetzt jedoch können die erwarteten Specs als bestätigt angesehen werden.

So wird Rocket Lake-S unter anderem mir DDR4-3200 ausgestattet und zieht damit endlich mit AMDs Zen2 gleich. Außerdem werden die Prozessoren mit bis zu 20 PCI-E-4.0-Lanes ausgestattet und sollen dank Quick Sync Video und AV1-Decoder-Support bessere UHD-Grafik liefern. Bereits im Voraus bekannt geworden war, dass man bei Rocket Lake-S auf Cypress-Cove-Kerne und die integrierte GPU Intel Xe setzen wolle.

Passend zu den neuen CPUs wird es mit Intel 500 auch einen neuen Chipsatz geben, der gegenüber der 400er-Serie erweiterte Funktionen wie etwa PCI-E 4.0 ab Werk bietet. Die älteren 400er-Chipsätze werden jedoch mit Ausnahme der Modelle H410 und B460 ebenfalls von Rocket Lake-S unterstützt. Diese beiden Chipsätze setzen auf eine 22-nm-Bauweise und werden daher wohl nicht mit Rocket Lake-S kompatibel sein.

Ein besonderer Fokus stand während der Präsentation auf dem neuen Top-Modell, dem Core i9 11900K. Der 8-Kerner soll dank Hyperthreading bis zu 16 logische Prozessoren bieten und auf 5,3 GHz im Singlecore-Boost und 4,8 GHz im Allcore-Boost takten. So soll gegenüber dem 10900K eine Leistungssteigerung von rund 19 Prozent erreicht werden.

Um die Leistung des i9 11900K in einen vergleichbaren Rahmen zu setzen, ließ man die neue Flaggschiff-CPU gegen den direkten Konkurrenten, den Ryzen 9 5900X von AMD, antreten. Laut dem Vergleich soll Intels i9 dabei rund 2 bis 8 Prozent mehr Leistung bieten. Allerdings fand der Vergleich innerhalb des GPU-Limits statt und für die Intel-CPU kamen spieleeigene Benchmarks zum Einsatz. Damit standen die Testumgebungen günstig für Intel, ein objektiveres Benchmarking könnte noch einmal abweichende Ergebnisse liefern.

Die Rocket Lake-S-Modelle werden für März 2021 erwartet, zu den Preisen hält sich Intel wie bei den anderen Modellreihen auch aktuell noch bedeckt.

Intel auf der CES 2021: Erster Ausblick auf Alder Lake

Auch auf die im Herbst 2021 erscheinenden CPUs von Alder Lake gab es einen ersten Blick zu erhaschen. Mit diesen wendet sich Intel vom 14-nm-Verfahren ab und setzt stattdessen auf 10 nm.

In Alder Lake soll außerdem ein Hybrid-Ansatz zum Einsatz kommen, sodass neben den größeren Golden-Cove-Kernen auch kleinere, schnellere Kerne für Aufgaben mit geringerer Rechenleistung zur Verfügung stehen.

Außerdem wird Alder Lake mit dem LGA1700 einen neuen Sockel erhalten.

Intel auf der CES 2021: Tiger Lake, Jasper Lake und Ice Lake

Neben den auf Desktop-PCs zugeschnittenen Reihen Rocket Lake-S und Alder Lake stellte Intel noch einige weitere Prozessoren vor. Darunter unter anderem die Tiger-Lake-H-Modelle. Diese Mobile-Prozessoren mit bis zu 8 Kernen und einer Taktrate von bis zu 5 GHz sollen in leistungsstärkeren Gaming-Laptops zum Einsatz kommen und dabei "Desktop Caliber Performance" bieten, so Intel. Erste Laptops mit Tiger Lake-H sollen noch in der ersten Jahreshälfte 2021 bereitstehen.

Auch die Intel-Pentium- und Intel-Celeron-Prozessoren erhalten mit Jasper Lake in den nächsten Monaten ein Update. Die neuen, im 10-nm-Verfahren gefertigten CPUs sollen eine bis zu 30 Prozent höhere IPC bieten. Bei der Grafikeinheit verzichtet man zwar auf Intel Xe, dennoch soll auch hier ein bemerkbares Leistungsplus zu verzeichnen sein.

Bereits im ersten Quartal dieses Jahres starten soll Ice Lake-SP. Damit erscheint die 3. Generation der Xeon-Scalable-CPUs deutlich früher als geplant. Bei den Prozessoren will man auf die Sunny-Cove-Architektur und PCI-E 4.0 setzen, womit eine Erhöhung des IPC von 18 Prozent möglich sein soll.

Neue Zen-3-Prozessoren ab 5. November

AMD hat die vier CPUs Ryzen 9 5950X, Ryzen 9 5900X, Ryzen 7 5800X und den Ryzen 5 5600X vorgestellt. Wir fassen Release-Termin, Preise und Specs…

Mehr zum Thema

Verkaufszahlen

Wie schlägt sich AMD gegen Intel? Laut aktuellen Zahlen von Mindfactory schlug Ryzen 3000 ein wie eine Bombe, der AMD-Marktanteil liegt dort bei 75…
CES 2020

Intel hat auf der CES 2020 seinen ersten dedizidierten Grafikchip DG1 angekündigt. Auch gibt es erste Details zur den CPUs der Tiger-Lake-Generation.
Neue Intel-Laptops

Mit "Tiger Lake" hat Intel seine 11. Core-i-Generation vorgestellt. Was die neuen CPUs können und welche neuen Notebooks vorgestellt wurden, erfahren…
Potenzielle Bugs

Nutzer von Ryzen 5000 stoßen vermehrt auf Probleme mit dem RAM. XMP-Profile über 3.200 MHz laufen nicht. Eine erste Bestandsaufnahme.
Wann erscheinen neue CPUs?

Welche CPU-Neuerscheinungen planen Intel und AMD für 2021? Wir geben einen Ausblick über neue Prozessoren in unserer Vorschau für das laufende Jahr.