Flaggschiff-CPU

Intel Core i9-13900KS: 6-Ghz-Prozessor für 780 Euro gestartet

Intel hat zum 12. Januar 2023 den Start für den Intel Core i9-13900KS bekanntgegeben. Einen Tag später finden Enthusiasten ihn in ersten Shops vor.

News
VG Wort Pixel
Das Intel-Logo vor blauem Hintergrund
© Intel

Als Intel im September des Vorjahres seine 13. Prozessorgeneration vorstellte, wurde für das aktuelle Jahr noch ein Flaggschiff versprochen. Der ohnehin rasend schnelle Intel Core i9-13900K bekommt eine "aufgebohrte" Variante, die erstmals ohne händische Maßnahmen die 6-Ghz-Mauer durchbrechen soll. Und diese ist nun mit dem Intel Core i9-13900KS auf dem Markt erschienen. In ersten Shops findet er sich zu Preisen zwischen etwa 780 bis 830 Euro, ggf. kommen Versandkosten hinzu.

Lohnt sich der Kauf?

Wer in passenden Anwendungen unbedingt die Leistungskrone haben möchte, hat mit Intels Flaggschiff einen passenden Kandidaten zur Auswahl. Wägen Sie den Einkaufswert Ihrer Ausgaben bodenständiger ab, wäre es eine Überlegung wert, zu warten. Während der Intel Core i9-13900K aktuell rund 640 Euro kostet, müssten Sie für das letzte Quäntchen Mehrleistung schon deutlich tiefer in die Tasche greifen. Vorherige Leaks haben gezeigt, dass die KS-Version keinen besonders großen Vorsprung herausholt.

Was kann der Intel Core i9-13900KS?

Möchten Sie Ihre Gehäuse- und Prozessorkühlung ausreizen, wäre der Intel Core i9-13900KS ein prädestinierter Kandidat für den Sockel auf Ihrem Mainboard. Gegenüber der K-Variante gönnt Intel dem neuen Modell 200 Mhz mehr Basistakt, zumindest den Performance-Kernen. Über den Boost sind dann die prestigeträchtigen 6 statt 5,8 GHz möglich. Für mehr Reserven sorgt noch eine angehobene TDP von 150 statt 125 Watt. Der Maximalwert für die Leistung bleibt mit 253 Watt identisch. Auch die weiteren Daten entsprechen der Ausgangsbasis. Das gilt ebenso für die integrierte UHD-770-GPU.

Für den Prozessor brauchen Sie ein Mainboard mit Z790- oder Z690-Chipsatz und aktuellem BIOS. RAM-seitig können Riegel nach DDR5-Standard mit bis zu 5600 MT/s oder DDR4-Standard mit bis zu 3200 MT/s verbaut werden. Beim Kühler sollten Sie aus oben genannten Gründen nicht geizen. Aktuell finden Sie den Intel Core i9-13900KS unter anderem auf Caseking oder Notebooksbilliger.

Intel Core i9-13900KS vs i9-13900K

Vollbildansicht
Specs i9-13900KS i9-13900K
P/E-Kerne 24/32T (8P+16E) 24/32T (8P+16E)
Basistakt 3,0 GHz 3,2 GHz
Boost-Takt 6 GHz 5,8 GHz
iGPU UHD 770 UHD 770
TDP 150/253W 125/253W
MSRP 699 US-Dollar 589 US-Dollar
Marktpreis (13.01.2023) ab 779 Euro 640 Euro

13.1.2023 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Intel Rocket Lake-S 11. Generation CPU

Aktuelle CPU-Generation

Intel Alder Lake: Wo sind i9-12900K & Co. besonders…

Intels neue Prozessoren der 12. Generation machen einiges neu. Bei welchen Shops der i9-12900K und weitere CPUs am günstigsten verfügbar sind,…

CPU's: 6 Desktop-Prozessoren im Vergleichstest

Aktuelle Intel-Konfiguration

Gaming-PC mit Intel Core i7-12700K zusammenstellen: Tipps…

Der Intel Core i7-12700K könnte unter Gaming-Fans der neue CPU-Favorit werden. Wir geben Tipps für eine passende PC-Zusammenstellung.

Eine Alchemistin neben dem Schriftzug

Fünf diskrete Grafikkarten gezeigt

Arc Alchemist: Intels Grafikkarten für Laptops vorgestellt

Die A-Serie ist da: Intel hat seine ersten diskreten Grafikkarten für Laptops gezeigt und wir fassen die wichtigsten Infos zusammen.

Produktbild des Intel Core i9-12900K der Generation Alder Lake

LGA1700: Laut Intel keine Probleme

Intel äußert sich zu Sockel-Verbiegungen bei Alder Lake

Bereits seit einiger Zeit gibt es Berichte über Verbiegungs-Probleme beim Alder-Lake-Sockel LGA1700. Nun hat sich Intel dazu geäußert.

Produktbild des Intel Core i9-12900K der Generation Alder Lake

Bending Corrector Frame

Aluminium-Rahmen gegen Alder-Lake-Verbiegungen

Intels aktuelle Alder-Lake-Prozessoren können mit Verbiegungen zu kämpfen haben. Ein Aluminium-Rahmen aus Taiwan soll das ab sofort verhindern.