IDF 2014

Intel präsentiert neuen Braswell-Chip für Chromebooks und Android

Auf der IDF 2014 präsentierte Intel den Nachfolger des Bay-Trail-Prozessors Braswell, der in kommenden Mobilgeräten sowie in preiswerten Chrome-OS- und Windows-Notebooks zum Einsatz kommen soll.

News
IDF 2014: Intel präsentiert Braswell-Chip für Chromebooks und Android
Intel Logo
© Intel

Das IDF 2014 wird von Intel regelmäßig dazu genutzt, neue Produkte anzukündigen - mit dem neuen Braswell-Chip, der die Nachfolge des Bay-Trail-Prozessors antritt, kommt eine neue CPU, die auf Chrome-OS- und Windows-Notebooks sowie zukünftigen Smartphones mit Android 4.4 KitKat zum Einsatz kommen soll.

Bei den Notebooks wird ein eher günstiges Preissegment anvisiert: Wie Intels Senior Vice President Kirk Skaugen erklärte, sollen Laptops unter 500 Euro mit dem neuen Chip ausgerüstet werden.

Lesetipp: Design von USB Typ-C-Anschluss veröffentlicht

Im Gegensatz zu den aktuellen Bay-Trail-CPUs, die im 22 Nanometer-Verfahren gefertigt wurden, soll bei Braswell eine Strukturbreite von 14 Nanometern für noch mehr Energieeffizienz und Leistung sorgen.

Die KitKat-Version des Prozessors nutzt laut Intel einen 64-Bit-Kernel, um das passende Ökosystem von Next-Generation-Geräten bereitzustellen. Man habe "den Open-Source-Code von Android für IA portiert, validiert sowie getestet und Entwicklern damit Arbeit abgenommen, die sie sonst selbst erledigen müssten", erklärte das Unternehmen. Wann die ersten Modelle mit der neuen CPU auf den Markt kommen, ist allerdings unbekannt.

3.4.2014 von Ramona Kohlen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Intel stellt die Mainboard-Fertigung ein. Der einbrechende PC-Markt erfordere dies.

Ende für Intel-Mainboards

Intel plant Einstellung eigener Motherboard-Fertigung

Die Haswell-Boards, die Mitte 2013 erwartet werden, sollen die letzten Mainboards für Desktop-PCs von Intel sein. Damit reagiert der Hersteller auf…

Der exzentrische Firmengründer John McAfee machte in letzter Zeit mit vielen Skandalen auf sich aufmerksam. Intel nennt die Firma nun um.

CES 2014

Intel Security - McAfee benennt sich um

Intel kündigt auf der CES an, McAfee in Intel Security umzubenennen. Dies sei ein Schlussstrich unter die Eskapaden des einstigen Firmengründers.

1,06 Milliarden Euro muss Intel wegen wettbewerbswidrigem Verhalten zahlen.

Intel vs. AMD

Europäischer Gerichtshof bestätigt Milliardenstrafe für…

Intel-Strafe von 1,06 Milliarden Euro: Der EuGh bestätigt das Urteil aus einem Kartellverfahren wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens gegenüber AMD.

Microsoft Deutschland GmbH

Vor Windows 10 Release

Microsoft macht 2,1 Milliarden US-Dollar Verlust

Microsoft gibt die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Unterm Strich steht ein Verlust von 2,1 Milliarden US-Dollar.

Intel 3D XPoint

3D XPoint

Intel - Neuer Speicher ist bis zu 1.000 Mal schneller als…

Intel und Micron haben den Produktionsbeginn von neuem 3D XPoint Speicher angekündigt, der bis zu 1.000 Mal schneller sein soll als herkömmlicher…